UNISEX - LIFESTYLE, TRENDS & EVENTS
Home Coverstory Horoskop
Partner Site Map Facebook
Kontakt Impressum Datenschutz
VERANSTALTUNGSKALENDER:
2019: September I Oktober I November
01. – 05.09.19   PFLANZ DER VAMPIRE
Pflanz der Vampire   Das Grusical
Foto: Sigrid Mayer

Auf große Publikumsnachfrage wird es wieder schaurig in Ottakring!
Die Vampire beißen auch diesen Sommer und pflanzen einander im Gebälk der Tschauner Bühne.

Bei einem Casting treffen unterschiedlichste Charaktere aufeinander, die alle das gleiche Ziel haben: eine Rolle im Musical „Tanz der Vampire“: Eine frisch gebackene Musicaldarstellerin, eine selbstbewusste und laszive Diva, ein überehrgeiziger, doch etwas dümmlicher Schauspieler und ein exaltierter Musicaldarsteller. Etwas verspätet taucht auch der Vampir Lutz zum Vorsprechen auf. Nach einer äußerst chaotischen Audition werden alle fünf für die Produktion engagiert und ein unheimlich - komisches „Unheil“ droht sich in der gesamten Musicalszene auszubreiten…

Feiern Sie mit den Vampiren und uns das 110 Jahre - Jubiläum der Ottakringer Kultbühne mit Hits und schwarzschrillem Humor.

Ein kabarettistisches Musical in drei Akten von Markus Ch. Oezelt & Helmuth K. Vavra

Mit: Georg Hasenzagl, Jürgen Kapaun, Dennis Kozeluh, Lilly Kugler, Markus Richter, Thomas Schreiweis, Melanie Wurzer

Regie: Markus Richter (nach der Inszenierung von Bernhard Jonas)
Choreographie: Lilly Kugler (nach der Choreographie von Bernhard Jonas)
Bühne: Petra Fibich-Patzelt
Kostüme: Barbara Langbein

EVENT-TOP-TIPP: PFLANZ DER VAMPIRE – beim satirischen Musical-Welterfolg aus Österreich kommt das Blut vor Freude in Wallungen!

01., 02., 04. & 05.09.19, Tschauner Bühne
Maroltingergasse 43, 1160 Wien
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr
Kartenvorverkauf: Unter www.oeticket.com, telefonisch +43 (1) 96096, und bei allen Österreich-Ticket-Verkaufsstellen. Tickets sind bei Wien Ticket telefonisch unter +43 (1) 588 85, im Pavillon vor der Oper (Herbert-von-Karajan-Platz, 1010 Wien) täglich von 10:00 – 19:00 Uhr, unter www.wien-ticket.at, sowie an der Kassa der Tschauner Bühne telefonisch unter +43 (1) 914 54 14 zu den Bürozeiten: ab 02.05. – 06.06.18: Di. & Mi. 15:00 – 19:00 Uhr; ab 12.06. – 02.09.18: Mo. – Fr. 15:30 – 20:00 Uhr, Sa., So.- & Feiertag 17:30 – 20:00 Uhr, per Email unter karten@tschauner.at oder im Internet unter www.tschauner.at erhältlich.
06. – 15.09.19   STEFAN HAIDER
Stefan Haider   Freifach: Herzensbildung
Foto: Christoph Schramm

Wenn Ihre gegenwärtige Beziehung eine Ausbildung wäre – wofür würden Sie kämpfen? Für die Einführung der täglichen Turnstunde? Für mehr naturwissenschaftliche Versuche?
Für mehr Autonomie? Oder doch für bessere Technik?!
Braucht es wirklich die zweite lebende Fremdsprache oder reicht es, wenn wir uns auf Deutsch missverstehen? Sollten Vermögensbildung und Herzensbildung abwechselnd am Stundenplan stehen oder müssen wir uns für eines von beiden entscheiden?
Und warum überhaupt dem Herzen folgen, wenn das Navi soviel präziser ist?
Viele Fragen, eine Antwort: Ich weiß es noch nicht!

Stefan Haider stellt in seinem neuen Soloprogramm die Frage nach dem Sinn des Wissens. Egal, ob für die Schule oder für das Leben - was denn überhaupt lernen? Und wofür? Was Hänschen nicht lernt, hätte Hans vielleicht sowieso nicht gebraucht! Zeit für

Freifach: Herzensbildung! So wird Bildung wieder zum Wohlfühlthema.

EVENT-TOP-TIPP: STEFAN HAIDER – Lachsalven von und mit dem Religionslehrer!

06.09.19, Kulisse
Rosensteingasse 39, 1170 Wien
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Kartenvorverkauf: Telefonisch unter +43 (1) 485 38 70, an Spieltagen von 15:00 – 20:30 Uhr, per Email an tickets@kulisse.at, sowie auf www.kulisse.at. Tickets gibt es in jeder Zweigstelle der Bank Austria-Creditanstalt (auch ohne Clubmit gliedschaft), telefonisch unter +43 (1) 249 24 bzw. unter www.clubticket.at. Unter www.oeticket.com, telefonisch unter +43 (1) 96096, und bei allen Österreich-Ticket-Verkaufsstellen.
Ermäßigungen: Für Ö1 Clubmitglieder (unter Vorlage des Club Ausweises) gibt es eine Ermäßigung von € 1,50 Euro pro Karte auf alle Veranstaltungen in der Kulisse – außer bei Einsteigertagen. Mit der Fernwärme-Servicecard (und gültigem Lichtbildausweis) er-
halten Sie bei allen Kabarettveranstaltungen (ausgenommen Einsteigertage) 2 Karten um 30% ermäßigt. Reservierung erforderlich!

13.09.19, CasaNova Vienna
Dorotheergasse 6 – 8, 1010 Wien
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr
Kartenvorverkauf: Tickets sind bei Wien-Ticket telefonisch unter +43 (1) 588 85, Fax: +43 (1) 588 30 539 täglich von 09:00 – 21:00 Uhr, im Pavillon an der Oper (Herbert-von-Karajan-Platz, 1010 Wien) täglich von 10:00 – 19:00 Uhr und unter www.wien-ticket.at sowie direkt an der CasaNova Vienna-Theaterkasse, telefonisch unter +43 (1) 512 21 82 täglich von 16:30 – 18:00 Uhr an Veranstaltungstagen, per Email unter info@casanova-vienna.at oder direkt unter www.casanova-vienna.at erhältlich.

15.09.19, Orpheum
Steigenteschgasse 94b, 1220 Wien
Einlass: 18:45 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Kartenvorverkauf: Telefonisch unter +43 (1) 481 17 17, von Mo. – Fr. von 13:00 – 17:00 Uhr, sowie an Spieltagen von 18:00 – 21:00 Uhr, per Email an office@orpheum.at, www.orpheum.at, in jeder Zweigstelle der Bank Austria-Creditanstalt (auch ohne Clubmitgliedschaft), telefonisch unter +43 (1) 249 24 bzw. unter www.clubticket.at, sowie bei Ticket Online telefonisch unter +43 (1) 880 88 und unter www.ticketonline.at.
Ermäßigungen: Clubmitglieder von Ö1 und Fernwärme-Kunden von Wien Energie (nur bei Kabarett) bekommen eine Ermäßigung auf 2 Eintrittskarten.
11. – 25.09.19   NADJA MALEH
Nadja Maleh   Hoppala!
Foto: Markus van der Man

Laut Wörterbuch ist ein Hoppala ein kleiner Ausrutscher.
„Hoppala, war das Ihr Zecherl unter meinem Koffer, gnä Frau?!“ in der wiener U-Bahn. „Hoppala, das war doch keine Abhörattacke auf den österr. Vizekanzler, sondern nur ein altes hiniges Kabel!“ aus dem wiener Ministerium. „Hoppala, sorry wir haben uns doch geirrt wegen der irakischen Atomwaffen! Oops we did it again, shit happens!“ im amerikanischen Senat.

So ist das, Hoppalas können klein oder groß sein, lustig oder tragisch, fatal oder wurscht. Aber eines haben sie alle gemeinsam: sie sind nur allzu menschlich!

Wieder einmal begibt sich die preisgekrönte Kabarettistin in ihre multiple Welt von schrägen Frauencharakteren. Unglaublich vielseitig in Sprache, Darstellung und Gesang zieht sie Zwischenmenschliches pointiert durch den Kakao!

Aber immer mit optimistischem Blick in eine rosige Zukunft: „Die Gleichstellung der Geschlechter wird in ca. 100 Jahren Realität … Hoppala, da bin ich ja gar nimma da!“ Egal, alles wird gut!

11. & 25.09.19, Kabarett Niedermair
Lenaugasse 1A, 1080 Wien
Beginn: 19:30 Uhr
Kartenvorverkauf: Telefonisch unter +43 (1) 408 44 92 zu den Bürozeiten Mo. 17:00 – 19:00 Uhr, Di. – Fr. 14:00 – 19:00 Uhr, Sa. und So. 18:00 – 19:00 Uhr, per Email an kabarett@niedermair.at, oder direkt im Internet unter www.niedermair.at. Kassaöffnungszeiten: Mo. – Fr. 17:00 – 19:00 Uhr, Sa. und So. 18:00 – 19:00 Uhr
Ermäßigungen: Mit der Ö1-Club-Karte erhalten Sie auch am Spieltag € 2,-- Vorverkaufsermäßigung. Mit der Servicecard der Fernwärme-Wien erhalten Sie für alle Kabarettveranstaltungen 30%-Ermäßigung auf den Abendkassapreis (max. 2 Karten).

17.09.19, Kulisse
Rosensteingasse 39, 1170 Wien
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Kartenvorverkauf: Telefonisch unter +43 (1) 485 38 70, an Spieltagen von 15:00 – 20:30 Uhr, per Email an tickets@kulisse.at, sowie auf www.kulisse.at.
Tickets gibt es in jeder Zweigstelle der Bank Austria-Creditanstalt (auch ohne Clubmitgliedschaft), telefonisch unter +43 (1) 249 24 bzw. unter www.clubticket.at. Unter www.oeticket.com, telefonisch unter +43 (1) 96096, und bei allen Österreich-Ticket-Verkaufsstellen.
Ermäßigungen: Für Ö1 Clubmitglieder (unter Vorlage des Club Ausweises) gibt es eine Ermäßigung von € 1,50 Euro pro Karte auf alle Veranstaltungen in der Kulisse – außer bei Einsteigertagen. Mit der Fernwärme-Servicecard (und gültigem Lichtbildausweis) er-
halten Sie bei allen Kabarettveranstaltungen (ausgenommen Einsteigertage) 2 Karten um 30% ermäßigt. Reservierung erforderlich!
11.09. – 14.11.19   CABARET
Cabaret   „Und wenn die Welt in Stücke fällt, ich liebe das Cabaret!“
Foto: Johannes Ifkovits / Volksoper Wien

Musical von John KanderIn deutscher Sprache

„Willkommen, Bienvenue, Welcome!“ Mit dem Musical „Cabaret” des Autorenduos Kander und Ebb eröffnet die Volksoper nicht nur die neue Saison, sondern heißt das Werk darüber hinaus das unglaubliche erste Mal an der Volksoper Wien willkommen. Die bittersüße Ode an das Berlin der frühen 1930er-Jahre ist ein sprichwörtlicher Tanz auf dem Vulkan, eine musikalische Komödie, die am Abgrund spielt …

Clifford Bradshaw, ein junger amerikanischer Schriftsteller, ist nach Berlin gekommen, um sich für seinen neuen Roman inspirieren zu lassen. Aufgrund seines knappen Budgets quartiert er sich in der preisgünstigen Pension eines ergrauten Fräuleins mit Namen Schneider ein. Doch die Metropole hält nicht nur Not und Arbeit für ihn parat, trifft er doch im legendären Kit Kat Club auf das aufregendste Geschöpf des Berliner Nachtlebens: die englische Sängerin Sally Bowles. Laut eigener Aussage „einmalig himmlisch“ finden sie zueinander und erleben eine intensive Liebe im romantischen Fieber der Zwischenkriegs-Bohème. Doch zum Leben haben beide zu wenig, also gibt es für die zwei jungen Künstler keine gemeinsame Zukunft. Und nicht nur dieses Paar droht an den Herausforderungen einer sich verfinsternden Gegenwart zu scheitern: Fräulein Schneiders sich anbahnende Ehe mit dem jüdischen Obsthändler Schultz hält dem gesellschaftlichen Druck des aufkeimenden Nationalsozialismus nicht stand. Angesichts einer ungewissen Zukunft bleibt allen Beteiligten nichts Anderes übrig, als ab sofort ganz im Hier und Jetzt zu leben …

„Willkommen, Bienvenue, Welcome!“ an der Volksoper
Das Musical „Cabaret” wurde 1966 am Broadway uraufgeführt, erhielt gleich mehrere des begehrten Musicalpreises Tony Award und kam 1972 in der geradezu legendären Verfilmung mit Liza Minnelli als Sally in die Kinos. Die Fassung, in der das Stück an der Volksoper Premiere haben wird, hat es sich zur Aufgabe gemacht, wirklich alle Songs, die für „Cabaret” jemals – ob für die Bühne oder den Film – verfasst wurden, zur Aufführung zu bringen.

Ganz im Sinne der Musical-Tradition an der Volksoper wird auch bei dieser Premiere das klassische Repertoire vom Orchester des Hauses in voller Stärke begleitet. Die Musikalische Leitung des Abends liegt bei Kapellmeister Lorenz C. Aichner, der in den vergangenen Jahren am Haus regelrecht zum Musical-Experten avanciert ist und zuletzt etwa als Premierendirigent von „Gypsy” von sich reden machte. Die Inszenierung übernimmt der deutsche Regie-Allrounder Gil Mehmert, der mit dieser Arbeit sein Volksopern-Debüt feiert, Melissa King zeichnet wie zuletzt bei der rasant-schwungvollen Produktion „Wonderful Town” für die Choreographie verantwortlich und Bettina Mönch kehrt mit der Traumrolle für jede Sänger-Darstellerin als Sally Bowles an die Volksoper zurück. Ruth Brauer-Kvam wurde für ihre Sally in den Kammerspielen für den Nestroy nominiert und ist nun als Conférencier zu erleben. Jörn-Felix Alt gibt als Clifford Bradshaw sein Volksoperndebüt und Dagmar Hellberg als Fräulein Schneider und Robert Meyer als Herr Schultz ihr Rollendebüt.

Ein Berlin-Karoussell
Ein Blick auf das Bühnenbild-Modell lässt außerdem erahnen: Auf Heike Meixners Entwurf eines „Berlin-Karussells“ darf man gespannt sein. Die Inszenierung setzt sich den Namen der Metropole Berlin als Überschrift, denn immerhin ist „Cabaret” das Berlin-Musical, in welchem das Lebensgefühl dieser rauen, unangepassten und freien Stadt zuerst wiederauferstehen darf, schlussendlich aber – wie allgemein bekannt – der emporkommenden Willkürherrschaft weichen muss. Ein in seiner Widersprüchlichkeit seit der Uraufführung faszinierendes und anziehendes Werk, das als politische und gesellschaftliche Metapher ein hochaktuelles Thema aufgreift. „Drum geh’ ins Cabaret!“

Regie: Gil Mehmert
Choreographie: Melissa King
Bühnenbild: Heike Meixner
Kostüme: Falk Bauer
Licht: Michael Grundner
Dirigent: Lorenz C. Aichner
Mit: Bettina Mönch, Ruth Brauer-Kvam, Jörn-Felix Alt, Dagmar Hellberg, Robert Meyer, Johanna Arrouas, Peter Lesiak, Jakob Semotan, Matthias Trattner, Marianne Curn, Paulina Plucinski, Anja Štruc, Katharina Wollmann, Eva Zamostny, Jurriaan Bles, Martin Enenkel, Maximilian Klakow, Kevin Perry

Öffentliche Generalprobe: 11.09.19: (Beginn: 10:00 Uhr)
Vorpremiere: 12.09.19
Premiere: 14.09.19


11., 12., 14., 17., 21., 24. & 27.09.19, Volksoper Wien
Währinger Straße 78, 1090 Wien
Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Kartenvorverkauf: Tickets sind telefonisch mit Kreditkarte unter  +43 (1) 513 1 513, per Fax an +43 (1) 514 44 - 3669, per Email unter tickets@volksoper.at, direkt unter https://www.volksoper.at, sowie an den Tages- und Abendkassen erhältlich. Tageskassen Öffnungszeiten in der Volksoper Wien: Mo. – Fr.: 08:00 – 18:00 Uhr, Sa., So.- und Feiertag: 09:00 bis 12:00 Uhr. Die Sommeröffnungszeiten dieser Kasse erfahren Sie bei der Information der Volksoper telefonisch unter +43 (1) 514 44 - 3670. Die Abendkasse in der Volksoper Wien öffnet ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn. Sie können Karten auch an allen Vorverkaufskassen der Bundestheater erwerben (Bundestheaterkassen, Operngasse 2, 1010 Wien; Kasse unter den Arkaden (im Gebäude der Wiener Staatsoper), Herbert von Karajan Platz 1, 1010 Wien; Burgtheater, Universitätsring 2, 1010 Wien).
Der Kartenverkauf beginnt jeweils am 1. Werktag des Vormonats.
Ermäßigungen: Gruppen, Senioren, Kinder, Familien-Pass, Schuler und Studenten, Inhaber eines Behindertenpasses, Ö1 Club Mitglieder, Last-Minute-Ticket, Die BundestheaterCard, Ballett-Bonus BundestheaterCard, Vienna City Card, Hunter auf Kunst und Kultur
13. & 25.09.19   WEINZETTL & RUDLE
Weinzettl & Rudle   Zum X-ten Mal
Foto: Manfred Halwax

Die Paarspezialisten Monica Weinzettl und Gerold Rudle präsentieren ihr neues bereits zehntes Programm mit dem passenden Titel „Zum X-ten Mal“.

Weinzettl & Rudle – Das 10. Programm, x-fach ausgezeichnet!
Jede x-beliebige Beziehung kämpft mit extremen Nichtigkeiten und Weinzettl & Rudle werden nicht müde, darüber zu berichten, auch zum x-ten Mal.
Ach so - nein, es ist zum X. Mal, schließlich ist es ihr 10. Programm. Ein Jubiläum für Experten. Also, zum x-ten Mal: Ein fehlendes X-Chromosom macht IHN zum XXL-Helden vor der X-Box und dabei genießt er sein xundes Xelchtes, während SIE x-beinig zur Xanthippe wird, wenn sie merkt, dass ihr das XS-Shirt nicht mehr passt. Hoffentlich ist dann bis X-Mas alles wieder gut. Zefix no amoi!!! „Wie oft noch? Wir haben doch schon x-Mal darüber geredet! Übers Kofferraum einräumen, Schlüssel suchen, Fußball schauen, Urlaub fahren, im Haushalt helfen oder nicht einparken können. Und? Was hat's geholfen? Nix!“

Für jung und alt: Zum x-ten Mal beißen sich Weinzettl & Rudle am zähen Pärchenalltag die Zähne aus. Die Beziehungs-Stolpersteine werden nicht weniger, die Hürden nicht kleiner und die Themen nicht neuer. Aber das alles kann die beiden nicht bremsen. Also, zum x-ten Mal: „Wie schwer ist das bitte? Wenn er den schmutzigen Teller schon vom Wohnzimmer in die Küche bringt, kann er ihn doch auch gleich in den Geschirrspüler stellen, statt nur darauf!" „Wieso glaubt er, wenn er rohes Fleisch auf den Griller legt, dass man das schon ‚kochen‘ nennt?" „Warum nimmt sie die Fernbedienung überhaupt in die Hand, wenn sie doch nix anderes damit macht, als die Programmreihenfolge durcheinander zu bringen?“ „Wieso fährt er lieber x-Mal falsch, als einmal nach dem Weg zu fragen?" „Warum will sie immer seine Witze erzählen und versemmelt jedes Mal die Pointe?"

Zum X-ten Mal - ein Programm zum Paare raufen!
Eine paarige Angelegenheit.
Paarscharf und an den Paaren herbeigezogen, denn wir alle gleichen uns aufs Paar.
Wir suchen das Paar in der Suppe.
Da stehen die Paare zu Berge.
Garantiert keine Paarspaltereien und kein Paar wird gekrümmt.

EVENT-TOP-TIPP: WEINZETTL & RUDLE – „zum X-ten Mal“ sorgen die Paarspezialisten für therapeutischen Spaßfaktor!

13.09.19, Orpheum
Steigenteschgasse 94b, 1220 Wien
Einlass: 18:45 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Kartenvorverkauf: Telefonisch unter +43 (1) 481 17 17, von Mo. – Fr. von 13:00 – 17:00 Uhr, sowie an Spieltagen von 18:00 – 21:00 Uhr, per Email an office@orpheum.at, www.orpheum.at, in jeder Zweigstelle der Bank Austria-Creditanstalt (auch ohne Clubmitgliedschaft), telefonisch unter +43 (1) 249 24 bzw. unter www.clubticket.at, sowie bei Ticket Online telefonisch unter +43 (1) 880 88 und unter www.ticketonline.at.
Ermäßigungen: Clubmitglieder von Ö1 und Fernwärme-Kunden von Wien Energie (nur bei Kabarett) bekommen eine Ermäßigung auf 2 Eintrittskarten.

25.09.19, CasaNova Vienna
Dorotheergasse 6 – 8, 1010 Wien
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr
Kartenvorverkauf: Tickets sind bei Wien-Ticket telefonisch unter +43 (1) 588 85, Fax: +43 (1) 588 30 539 täglich von 09:00 – 21:00 Uhr, im Pavillon an der Oper (Herbert-von-Karajan-Platz, 1010 Wien) täglich von 10:00 – 19:00 Uhr und unter www.wien-ticket.at sowie direkt an der CasaNova Vienna-Theaterkasse, telefonisch unter +43 (1) 512 21 82 täglich von 16:30 – 18:00 Uhr an Veranstaltungstagen, per Email unter info@casanova-vienna.at oder direkt unter www.casanova-vienna.at erhältlich.
14.09.19   EAV
EAV (12.03. – 02.08.19)   1000 Jahre EAV – die große Abschiedstournee 2019!
Veranstalter: LS Konzerte, Foto: Dominik Beckmann

Alles ist erlaubt!

Unter diesem Motto wird die Erste Allgemeine Verunsicherung (E.A.V.) 2019 zum 40jährigen Bühnenjubiläum ihre (erste?!) Abschiedstournee begehen. Verpassen Sie es nicht zumindest ein Konzert in Österreich zu erleben!

Die Erfolge der bekannten österreichischen Band sprechen für sich. Sie können auf eine Karriere mit weit über 1000 Konzert-Auftritten in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Liechtenstein und Tschechien, auf über 10 Mio. verkaufte Großtonträger, 20 Top-10 Alben in Österreich, Deutschland, Schweiz und auf unzählige weitere Auszeichnungen zurückblicken. Mit ihren Single-Hits wie „Küss die Hand, schöne Frau“, „Ba-Ba-Banküberfall“, „Ding Dong“, „Samurai“ und „An der Copacabana“ mischten sie in den 80er und 90er Jahren die deutschsprachige Musikszene auf und feierten fulminante Erfolge. Oft überhört wurden die weitaus weniger lustigen, nachdenklichen und sozialkritischen Lieder wie „Burli“, „s‘Muaterl“ oder „Eierkopf-Rudi“, die teils von Radiosendern boykottiert worden sind oder der Gruppe Anzeigen führender politischer Persönlichkeiten Österreich einhandelten.

Unterhaltung mit Haltung
Dabei sind es genau jene sozial-kritische Lieder, die noch heute an die Herkunft der Band erinnern. Denn 1977 wurde die Band rund um die beiden Kunststudenten Nino Holm und Thomas Spitzer einst als anarchistisches, linksliberales Musikrocktheater gegründet. 1979 tourten sie das erste Mal durch Deutschland und konnten dort kleine Achtungserfolge in der Clubszene feiern. Während man im fernen Ausland also schon einen gewissen Bekanntheitsgrad errungen hatte und selbst die Süddeutsche Zeitung auf die Musiker aufmerksam geworden war, kannte man sie in der österreichischen Heimat noch nicht. Das änderte sich erst mit dem dritten Album und dem dritten Sänger und heutigem Erfolgsentertainer Klaus Eberhartinger, für dessen schnelles Mundwerk man den musikalischen Stil der Verunsicherung abwandelte. Mit „Alpenrap“ und „Afrika“ fiel der Startschuss der kommerziellen Karriere in deren Verlauf sie einige Verkaufsrekorde in Österreich sprengen sollten und schließlich 1990 den World Music Award verliehen bekamen.
1995 verließen drei der Gründungsmitglieder die Band um sich auf ihre eigenen Projekte zu konzentrieren. Der Kern der Ersten Allgemeinen Verunsicherung, Frontmann Klaus Eberhartinger und Mastermind Thomas Spitzer, machten weiter und lenkten die EAV wieder zurück zu ihren Wurzeln. Die Texte wurden kritischer, die Musik wieder rockiger. Bis heute tourten sie zu jedem neuen Nummer-1 Album und begeisterten 100.000e Zuschauer pro Tournee.

Das Beste kommt zuletzt
2019 nimmt die Verunsicherung nun Abschied von ihrem Bühnenleben. Was gut begann soll würdig enden- dazu gehört auch, mehr als nur die schönsten Hits und Klassiker der Verunsicherung zu präsentieren. Die Zuschauer erwartet ein kurzweiliges Programm mit Allem was die Satiriker zu bieten haben. Unterhaltsame und emotionale Rückblicke in alte Tage sowie erfrischend neue Lieder werden Liebhaber von Kabarett, Rock, Pop und Sämtlichem was dazwischen liegt begeistern. Und wer sich das moribunde Spektakel entgehen lässt sei getröstet:

...Trinkt’s auf uns irgendwas und seid’s net zwider!
Was vorbei is‘, des is vorbei!
In der Höll drunten seh‘ ma‘ uns wieder...
Da Teufel hat noch a boa Platzerl frei!

Wien-Termin am 13.06.2019 auf 14.09.2019 verschoben!
Die EAV ist auf Abschiedstour und wird bei ihrem allerletzten Konzert die gesamte Riege musikalischer Freunde und Wegbegleiter auf der Bühne versammeln. Um tatsächlich so viele Musikgrößen wie möglich dabei haben zu können, musste der geplanten Termin am 13. Juni 2019 für dieses Konzert verschoben werden. Das große ultimative Finale der „Alles ist erlaubt – 1000 Jahre EAV“ – Die Abschiedstournee wird am 14.09.2019 in der Wiener Stadthalle D stattfinden. Es wird groß und vielversprechend.

Wichtig! Die bisher erstanden Tickets verlieren ihre Gültigkeit und müssen leider ausgetauscht werden. Aus Gründen der veränderten Saalplanung ist der Ticket-Tausch leider nicht zu umgehen. Dies ist bei allen VVK-Stellen möglich. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und entschuldigen uns im Voraus für die eventuellen Unannehmlichkeiten.


14.09.19, Wiener Stadthalle, Halle D
Dr. Roland Rainer Platz / Märzpark, 1150 Wien
Einlass: 18:30 Uhr / 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr / 20:00 Uhr
Kartenvorverkauf: Tickets sind unter www.oeticket.com, telefonisch unter der Ticket-Hotline 0900-9496096 (Mo. – So. 10:00 – 20:00 Uhr) (1,09 Euro/min inkl. MwSt), und bei allen ÖsterreichTicket-Verkaufsstellen; zusätzlich nur für Wien: Wien-Ticket telefonisch unter +43 (1) 588 85, Fax: +43 (1) 588 30 539 täglich von 09:00 – 21:00 Uhr, im Pavillon an der Oper (Herbert-von-Karajan-Platz, 1010 Wien) täglich von 10:00 – 19:00 Uhr und unter www.wien-ticket.at, an den Kassen der Wiener Stadthalle, per Email an service@stadthalle.com, unter www.stadthalle.com; sowie an den jeweiligen Vorverkaufstellen erhältlich.

Weitere Österreich-Termine:
10.09.19, Gmunden, Sporthalle Gmunden
11.09.19, Linz, TipsArena Linz
12.09.19, Salzburg, Salzburgarena
20. & 21.09.19   SEVERIN GROEBNER
Severin Groebner   Gut möglich
Foto: Severin Groebner

Gut Möglich oder: Wo sehen Sie mich in den nächsten 50 Jahren? „Meine Zukunft ist so problematisch, daß sie mich selbst zu interessieren anfängt“ schrieb Greorg Büchner 1835. Zwei Jahre später war er tot. Merke: Die Beschäftigung mit der Zukunft ist ein gefährliches Geschäft. Deswegen sie auch so unbeliebt ist. Was heißt! Die Zukunft ist eine blöde Sau. Kein Wunder also, daß die einen lieber in der Vergangenheit ihr Heil suchen. Und heil finden. Und die anderen eine Gegenwart verteidigen, die gar nicht so schön ist, wie sie sie auf ihren Tabletcomputern ausmalen. Mit der Zukunft will sich lieber keiner beschäftigen. Ausser ein paar Hilfszeitwörtern würden auch alle sehr gern darauf verzichten. Alle? Nein, nicht alle. Severin Groebner, die Kassandra aus dem Gemeindebau, der Theresias unter den Exilwienern, das austriakische Orakel mit Vibrationshintergrund (er fährt viel Bahn) wirft einen Blick nach vorn. Ins Ungewisse. Was kommt, was geht und was wird gehen? Und was wird uns auf die Nerven gehen? Wird Andreas Gabalier wirklich Reichspropagandaminister? Lässt sich Sebastian Kurz zum Kaiser von Europa krönen? Oder kommt die Diktatur des realmenstruierenden Feminismus? Wann können wir endlich beamen? Und stehen wir dann im interstelaren Raum im Stau? Wachsen bald im Ötztal Wein und in Grinzing Zitronen? Oder stoppt der Ausbruch des Krakatau noch rechtzeitig den Klimawandel? Und bekommt Groebner für seinen ungeschrieben Roman „Doingszappadung“ wirklich den Nobelpreis für Teilchenmusik? Gut möglich. Bleiben wir also realistisch und erwarten wir das Unmögliche. Spaß mit Zukunft (und Brille)

Österreich-Premiere: 20.09.19

20. & 21.09.19, Kabarett Niedermair
Lenaugasse 1A, 1080 Wien
Beginn: 19:30 Uhr
Kartenvorverkauf: Telefonisch unter +43 (1) 408 44 92 zu den Bürozeiten Mo. 17:00 – 19:00 Uhr, Di. – Fr. 14:00 – 19:00 Uhr, Sa. und So. 18:00 – 19:00 Uhr, per Email an kabarett@niedermair.at, oder direkt im Internet unter www.niedermair.at. Kassaöffnungszeiten: Mo. – Fr. 17:00 – 19:00 Uhr, Sa. und So. 18:00 – 19:00 Uhr
Ermäßigungen: Mit der Ö1-Club-Karte erhalten Sie auch am Spieltag € 2,-- Vorverkaufsermäßigung. Mit der Servicecard der Fernwärme-Wien erhalten Sie für alle Kabarettveranstaltungen 30%-Ermäßigung auf den Abendkassapreis (max. 2 Karten).
20.09.19 - 31.03.20   CATS
Cats   Eine Legende kehrt zurück!
Copyright: VEREINIGTE BÜHNEN WIEN GmbH

Die neue Version der Originalproduktion von Andrew Lloyd Webbers Meisterwerk kehrt endlich nach Wien zurück. Atemberaubender Tanz, legendäre Kostüme, ein magisches Bühnenbild, Grammy-prämierte, mitreißende Musik und der berührende Welthit „Memory“ („Erinnerung“) machen CATS zu einem unvergesslichen Erlebnis für die gesamte Familie.

VBW-Musical-Intendant Christian Struppeck holt Andrew Lloyd Webbers Meisterwerk CATS, basierend auf T.S. Eliots „Old Possum’s Book of Practical Cats“, zurück nach Wien. Die Vereinigten Bühnen Wien zeigen das weltberühmte Musical in einer neuen Version der Originalproduktion in deutscher Sprache ab Herbst im Ronacher.

Ein weltweites Phänomen
Unmittelbar nach der Uraufführung in London trat CATS einen Siegeszug rund um den gesamten Globus an, der so beispiellos war, dass er die gesamte Musicalwelt revolutionierte. Das legendäre Stück wurde mit allen wichtigen Theaterpreisen, u.a. sieben „Tony® Awards“ - darunter als „Bestes Musical“ - sowie drei „Olivier Awards“, drei „Drama Desk Awards“, einem „Evening Standard Award“ u.v.m. ausgezeichnet.

Über 73 Millionen BesucherInnen – und die Erfolgsgeschichte geht weiter
Weltweit haben bisher über 73 Millionen Menschen in 30 Ländern und 16 Sprachen dieses außergewöhnlich faszinierende Musical gesehen. Die deutschsprachige Erstaufführung fand damals direkt nach London und New York in Wien statt und lief sieben Jahre lang ohne Unterbrechung. Und der Erfolg reißt nicht ab: Erst kürzlich begeisterten Neuproduktionen von CATS in London und New York das Publikum. Die Premiere der lang erwarteten Hollywood-Verfilmung ist für Dezember 2019 angekündigt.

Tanz, Magie, Mystik und Grammy-prämierte Musik
Atemberaubender Tanz, legendäre Kostüme, ein magisches Bühnenbild, Grammyprämierte und mitreißende Musik machen CATS zu einem unvergesslichen Erlebnis. Natürlich erwartet das Publikum auch der berührende Welt-Hit „Memory“ („Erinnerung“), der mittlerweile von insgesamt mehr als 150 weltbekannten Künstlerinnen und Künstlern (u.a. Barbra Streisand und Celine Dion) gesungen wurde. Ein magischer Theaterabend für die gesamte Familie.

VBW-Musical-Intendant Christian Struppeck: „CATS gilt bis heute als Meilenstein in der Geschichte des Musiktheaters und hat die Welt des Musicals grundlegend verändert. Überall auf der Welt hat Andrew Lloyd Webbers Meisterwerk die Menschen begeistert und mit über 73 Millionen Besucherinnen und Besuchern in bisher 30 Ländern ist kein Ende dieser Erfolgsgeschichte in Sicht. CATS ist für mich ein Phänomen, diese Produktion gilt vollkommen zu Recht als Legende. Für Wien haben wir eine wunderbare Cast gefunden, die dieses ganz besondere Musical ab Herbst im Ronacher auf die Bühne bringen und die Magie von CATS erneut zum Leben erwecken wird.“

Eine brillante Cast für Wien
Für die Wiener Produktion wurde eine brilliante Cast gefunden. Die „Jellicle Cats“ – allen voran Publikumslieblinge wie Ana Milva Gomes als „Grizabella“, Dominik Hees als „Rum Tum Tugger“ oder Felix Martin als „Gus, der Theaterkater / Bustopher Jones” und viele andere – starten im Sommer mit den Proben und werden ab der Premiere im September täglich außer montags im Ronacher zu sehen sein.

Autoren:
Musik: Andrew Lloyd Webber
Basierend auf: „Old Possum’s Book of Practical Cats“ von T.S. Eliot
Deutsch: Michael Kunze

Original Kreativ Team:
Regie: Trevor Nunn
Orchestrierung: Andrew Llyod Webber, David Cullen
Lichtdesign: David Hersey
Ausstattung: John Napier
Choreographie & Associate Director: Gillian Lynne

Kreativ Team Wien
Make Up Designed: John Napier
Costume Supervisor: Tracy Stiles
Sound Designer: Greg Pink
Lighting Designer: Howard Eaton

Besetzung: George Maniadis, Rory Six, Birgit Arquin, Anneka Dacres, Jan-Eike Majert, Giulia Vazzoler, Vicky Riddoch, Ana Milva Gomes, Katharina Lochmann, Jones Felix Martin, Barbara Obermeier, Astrid Gollob, Andrea Luca Cotti, Alexander Auler, Anna Carina Buchegger, Dominik Hees, Gerben Grimmius, Petra Ilse Dam, Hannah Kenna Thomas, Carin Filipčić, Anastasia Bertinshaw, Anneke Brunekreeft, Florian Fetterle, Denise Jastraunig, Tommie Luyben, Susannah Murphy, Jo Lucy Rackham, Riccardo Sinisi, Alex Snova
Es spielt das Orchester der VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN unter der Leitung von Carsten Paap.

TOP-TIPP: CATS – die legendären Samtpfoten kehren wieder zurück auf der Musicalbühne!

Premiere: 20.09.2019

20. – 22. & 24. – 29.09.19, Ronacher
Seilerstätte 9, 1010 Wien
Beginn Dienstag & Mittwoch: 18:30 Uhr
Beginn Donnerstag & Freitag: 19:30 Uhr
Beginn Samstag: 15:00 Uhr und 19:30 Uhr
Beginn Sonntag: 18:30 Uhr
Montag: spielfrei
Kartenvorverkauf: Tickets sind unter www.oeticket.com, telefonisch unter der Ticket-Hotline 0900-9496096 (Mo. – So. 10:00 – 20:00 Uhr) (1,09 Euro/min inkl. MwSt), und bei allen ÖsterreichTicket-Verkaufsstellen; bei Wien-Ticket telefonisch unter +43 (1) 588 85, Fax: +43 (1) 588 30 539 täglich von 09:00 – 21:00 Uhr, im Pavillon an der Oper (Herbert-von-Karajan-Platz, 1010 Wien) täglich von 10:00 – 19:00 Uhr und unter www.wien-ticket.at; an den Kassen der VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN, Tages- und Abendkassen – Öffnungszeiten: Ronacher: Seilerstätte 9, 1010 Wien, Mo. – Sa. von 14:00 – 18:00 Uhr, So.- und Feiertag an Vorstellungstagen von 14:00 – 18:0 Uhr; Raimund Theater: Wallgasse 18 - 20, 1060 Wien, Mo. – Sa. von 14:00 – 18:00 Uhr, So.- und Feiertag an Vorstellungstagen von 14:00 – 18:0 Uhr; Theater an der Wien: Linke Wienzeile 6, 1060 Wien, Mo. – Sa. von 14:00 – 18:00 Uhr, So.- und Feiertag an Vorstellungstagen von 14:00 – 18:00 Uhr, die Abendkassen an Vorstellungstagen ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn, direkt über den Ticketshop unter www.musicalvienna.at, sowie an allen Vorverkaufsstellen der VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN erhältlich.
21. & 22.09.19   DAS SEPTEMBERFEST
Das Septemberfest   Zum ersten Mal im Wiener Metropol!
Fotos: Pressefotos

Gleich am Beginn der neuen Spielsaison trägt das Metropol seinem Ruf als Kultstätte der Wiener Unterhaltungskunst Rechnung. Mit dem „Septemberfest“ wird ein zweitägiger Veranstaltungstyp aus der Taufe gehoben, der zum Unterschied von den nachfolgenden Oktoberfestlichkeiten mit Wiener Witz und individueller Wohlfühlunterhaltung aufwartet.

Am Samstag, den 21.09. beginnt um 20:00 Uhr „Die lange Nacht der Schmähführer“.
Spitzen der Wiener Kabarettszene geben ihre pointierten Wortspenden zum Besten.
Verena Scheitz („Iss‘ wos G’scheitz“),
Christoph Fälbl („ I oder I?“),
Heinz Hofbauer („I bin der Star an der Minibar“),
sowie Heilbutt und Rosen („Männergeschichten“).
Joesi Prokopetz („Vorletzte Worte“) moderiert und kommentiert dieses ultimative Pointenfeuerwerk.

Am Sonntag, den 22.09. geht von 17:00 bis 22:00 Uhr „Das große Wiener Heurigenkabarett“ über die Bühne.
Bei dieser musikalisch-humoristischen Revue präsentieren:
Gaudi Quattro das Beste aus drei Programmen.
Strobl und Sokal das Beste von Pirron und Knapp.
Die Holy Boys eingewienerte Italo-Hits.
Der Radio Wien Chor eine Edelauslese altbewährter Wienerlieder.
Durchs Programm führt Thomas Strobl – sowohl Solo als auch in Doppelconferencen und im „Gaudi“-Quartett.
Für die Abrundung dieses (vorerst) einmaligen Wiener Ereignisses sorgen ein Original Wiener Heurigenbuffet und eine spezielle Weinverkostung.

20. & 21.09.19, Theaterverein Wiener Metropol / großer Saal
Eingang: Hernalser Hauptstraße 55, 1170 Wien
20.09.19:
Einlass:
19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
21.09.19:
Einlass:
16:00 Uhr
Beginn: 17:00 Uhr
Kartenvorverkauf: Telefonisch unter +43 (1) 407 77 407, Tageskassa Mo. – Sa.: 10:00 – 18:00 Uhr, Abendkassa (bei Veranstaltungen) ab 18:00 Uhr, Sonn. – und Feiertag geschlossen. Per E-Mail an tickets@wiener-metropol.at und unter www.wiener-metropol.at. Karten unter www.oeticket.com, +43 (1) 96096, bei Wien-Ticket telefonisch unter +43 (1) 588 85, Fax: +43 (1) 588 30 539 täglich von 09:00 – 21:00 Uhr, im Pavillon an der Oper (Herbert-von-Karajan-Platz, 1010 Wien) täglich von 10:00 – 19:00 Uhr und unter www.wien-ticket.at, sowie bei allen ÖsterreichTicket-Verkaufsstellen.
Ermäßigungen: Für alle Veranstaltungen gibt es ermäßigte Clubtickets in allen Bank Austria Filialen! Für alle Ö1 Clubmitglieder gibt es eine Ermäßigung von € 1,50. Ermäßigungen gelten nicht bei Fremd- und Benefizveranstaltungen.
22.09.19   HAVASI
HAVASI (22.09.19)   Kommt mit „Pure Piano – Landmark World Tour“ nach Wien!
Veranstalter: Barracuda Music, Foto: Havasi Entertainment Ltd

Nach ausverkauften Konzerten in der New Yorker Carnegie Hall, Barbican London und dem Sydney Opera House gibt HAVASI mit seinen brillanten Solo-Klavierkompositionen sein exklusives Debüt in Wien.

Anders, als alles bislang gehörte
Das Programm besteht zu 100 % aus originalen Klavierstücken von einem der faszinierendsten und vielseitigsten jungen Komponisten der Gegenwart, HAVASI. Seine innovative Musik ist anders als alles, was man bisher gehört hat: frisch, leidenschaftlich und unterhaltsam zugleich.

Pure Piano
Dies ist eine seltene und einzigartige Gelegenheit, den modernen klassischen Komponisten zu treffen, der normalerweise nur in den größten Stadien Europas auftritt. In diesem besonderen Konzert spielt er vor Publikum, das praktisch direkt neben ihm sitzt.
Lassen Sie sich überraschen: Auch heute noch reicht ein Klavier für den charismatischen Künstler aus, um das Publikum tief zu berühren und zu unterhalten. Gleichzeitig enthüllt er seine Geheimnisse über die Musik, die die Herzen so vieler Menschen weltweit erobert hat.

Familienfreundliches Konzert
HAVASIs charismatische Persönlichkeit, seine Showkunst und die atemberaubend spektakuläre visuelle Komponente der Show bieten Unterhaltung für die ganze Familie. Die Kinder können dem Klavier in einer modernen Umgebung begegnen, die sie wirklich genießen werden.

Über HAVASI
Als Absolvent der weltberühmten Franz-Liszt-Musikakademie, mit einer tiefgehenden Leidenschaft für klassische Traditionen, ist es ihm ein Anliegen auf eine bewegende und zugleich unterhaltsame Art und Weise klassische Instrumente im modernen Zeitalter einzubringen. Er hat seine Originalkompositionen in einigen der renommiertesten Konzertsälen der Welt aufgeführt, so auch in der Carnegie Hall in New York oder im Sydney Opera House. HAVASI ist einer der wenigen zeitgenössischen Komponisten mit Rockstar Ausstrahlung, der große Stadionkonzerte ausverkaufen kann. Er spielte bereits vor 46.000 Menschen und füllte die Budapest Arena viermal an einem einzigen Wochenende. In den letzten Jahren verkaufte er auch die Mercedes-Benz Arena in Berlin, die Tauron Arena in Krakau und die Wiener Stadthalle in Wien aus. HAVASI Symphonic erreichte Billboard #2 als internationales Konzert, #1 Album bei iTunes und absolute Nummer 1 bei Deezer: #1 Artist, #1 Album, #1 Song.

Für die Nachmittagsvorstellung gibt es für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre 50% Rabatt!

22.09.19, Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Lothringerstraße 20, 1030 Wien
Einlass:
13:00 & 18:30 Uhr
Beginn: 14:00 & 19:30 Uhr
Kartenvorverkauf: Tickets sind unter www.oeticket.com, telefonisch unter der Ticket-Hotline 0900-9496096 (Mo. – So. 10:00 – 20:00 Uhr) (1,09 Euro/min inkl. MwSt), und bei allen ÖsterreichTicket-Verkaufsstellen und europaweit über das Eventim-Vertriebsnetz, im Konzerthaus, telefonisch unter +43 (1) 1 242002, unter www.konzerthaus.at, sowie unter www.musicticket.at. erhältlich.
22.09.19   CHRISTOPH FÄLBL
Christoph Fälbl   Midlifepause u. Menocrisis
Foto:Andreas Hochgerner

Das neue Kabarettsolo von und mit Christoph Fälbl

Vor zweitausend Jahren war die durchschnittliche Lebenserwartung des Menschen nur achtundzwanzig Jahre. Da musste man sich mit dreizehn noch entscheiden: Pubertät oder Midlife-Crisis – beides geht sich nicht aus.

Das ist heute schwieriger. Die Lebenserwartung steigt und steigt und keiner weiß mehr so genau, wann man in der Mitte des Lebens angekommen ist. Und wenn ein gut fünfzigjähriger Mann mitten in der Nacht aufwacht und über Fragen des Lebens nachdenkt: Ist das ein Zeichen für die beginnende Midlife-Crisis oder einfach nur Blasenschwäche?

Christoph Fälbl stellt sich furchtlos den Herausforderungen des Älterwerdens. Wer sein ganzes Leben in einem kurzen Körper verbringt, will dafür wenigstens ein langes Leben haben. Auch wenn das nächtliche Schnarchen lauter wird und Sex bei offenem Fenster plötzlich lange Rekonvaleszenzzei

EVENT-TOP-TIPP: CHRISTOPH FÄLBL – denkt über „MidlifePause & MenoCrisis“ nach!

22.09.19, CasaNova Vienna
Dorotheergasse 6 – 8, 1010 Wien
Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Kartenvorverkauf: Tickets sind bei Wien-Ticket telefonisch unter +43 (1) 588 85, Fax: +43 (1) 588 30 539 täglich von 09:00 – 21:00 Uhr, im Pavillon an der Oper (Herbert-von-Karajan-Platz, 1010 Wien) täglich von 10:00 – 19:00 Uhr und unter www.wien-ticket.at sowie direkt an der CasaNova Vienna-Theaterkasse, telefonisch unter +43 (1) 512 21 82 täglich von 16:30 – 18:00 Uhr an Veranstaltungstagen, per Email unter info@casanova-vienna.at oder direkt unter www.casanova-vienna.at erhältlich.
27.09.19   HERBERT STEINTBÖCK
Herbert Steinböck   Ätsch
Foto: Felicitas Matern

Das neue Programm von und mit Herbert Steinböck

Ja, es ist soweit!
Herbert Steinböck wird 60 Jahre (alt)!
An sich war ja sein Plan, dass er zu diesem Anlass nicht nur ordentlich feiert, sondern auch gleich in Pension geht … oder ein neues geiles 60-er Kabarettprogramm schreibt…vielleicht mit dem Titel: „60-Jahre, was nun“… oder was ähnlich Pfiffiges. J
Aber dann kommt alles anders!
Was passiert eigentlich, wenn er ganz plötzlich erfährt, dass er damals vor 60 Jahren als Baby vertauscht wurde…und noch dazu eigentlich niemand so genau weiß mit wem? Dann ist das einfach nur „Ätsch“!
Das Schicksal dreht ihm die lange Nase. Und auf einmal wird das Leben turbulenter als die 60 Jahre davor.
Kann man dann nochmal von vorne beginnen? Endlich sein Leben ändern, weniger trinken, gesünder leben und vielleicht sogar endlich mal mit Sport beginnen?
Vielleicht könnte man ja noch schnell eine Bank überfallen und dann ab in die Karibik? Ins Gefängnis müsste ohnehin der andere Herbert Steinböck.
Und bei der Gelegenheit – Unterhalt für die Ex soll auch gleich der andere übernehmen. „Ätsch“
Doch wer ist man dann selbst? Wer will man sein? Und kann man sich das einfach aussuchen?
Vielleicht war Herbert Steinböck die ganze Zeit ein verwegener Pilot (Yeahh) oder der Chef des GTI-Clubs Atzgersdorf (Geil Oida...)?
Oder ist er ein Muttersöhnchen, das noch bei der Mama wohnt („Ätsch“)? Oder doch wer ganz Berühmter? Ein Zillertaler Schürzenjäger (Jodelidü) oder besser noch: Michael Jackson (I´m bad), der wäre zumindest im gleichen Alter.
Eines ist in jedem Falle fix: Die Antworten gibt es ab Herbst 2018 und nur im neuen Solo-Programm von Herbert Steinböck „Ätsch“!

Regie: Gerold Rudle

EVENT-TOP-TIPP: HERBERT STEINBÖCK – auch mit 60(+) kann das Leben noch „Ätsch“ sagen!

27.09.19, CasaNova Vienna
Dorotheergasse 6 – 8, 1010 Wien
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr
Kartenvorverkauf: Tickets sind bei Wien-Ticket telefonisch unter +43 (1) 588 85, Fax: +43 (1) 588 30 539 täglich von 09:00 – 21:00 Uhr, im Pavillon an der Oper (Herbert-von-Karajan-Platz, 1010 Wien) täglich von 10:00 – 19:00 Uhr und unter www.wien-ticket.at sowie direkt an der CasaNova Vienna-Theaterkasse, telefonisch unter +43 (1) 512 21 82 täglich von 16:30 – 18:00 Uhr an Veranstaltungstagen, per Email unter info@casanova-vienna.at oder direkt unter www.casanova-vienna.at erhältlich.
Top   Programmänderungen und Fehler vorbehalten.
2019: September I Oktober I November
Events