UNISEX - LIFESTYLE, SINGLES & EVENTS
Coverstory Horoskop E-Card
Abonnement Partner Presse
Site Map Kontakt Home
FREIZEIT-TIPP:
1. WIENER KUNST-LICHT-SPAZIERGANG – Wien erstrahlt in mystischem Licht!

Text: Andrea Beckert, Allegria PR, Fotos: Helmut Prochart

Dienstagabend, 29. Oktober 2013, fand der 1. Wiener Kunst-Licht-Spaziergang von Veranstalter Mag. Thomas Lugmair von Contemporary Art Advisors, Allegria PR und der Lichtkünstlerin Victoria Coeln statt. Im Rahmen eines „erleuchtenden“ Spaziergangs durch die Wiener Innenstadt wurde eine Auswahl von Lichtkunstwerken im öffentlichen Raum präsentiert.

Wer momentan mit offenen Augen durchs nächtliche Wien wandelt, kann Neues entdecken. Nach Einbruch der Dunkelheit wer-
den fünf Standorte, darunter auch das Wiener Wahrzeichen, mittels Lichtinstallationen in ein neues Licht getaucht. Die teils farbenfrohen Projektionen und Konstruktionen von national und international renommierten KünstlerInnen erhellen Fassaden und Plätze auf magische Art und Weise. Wien bei Nacht ist sehenswert!
Yellow Fog Lichtinstallation an der Fassade der Kommunalkredit Chromotopia Wiener Konzerthaus MAKlite
Station 1: Olafur Eliasson – Yellow Fog

Yellow Fog – erstmals 1998 in New York gezeigt – ist eine beeindruckende Lichtinstal-
lation des Künstlers Olafur Eliasson, die an der 48 Meter langen Fassade des Verbund-Gebäudes am historischen Platz „Am Hof“ zu sehen ist. Entlang der Gebäudefront wurde ein Gitter in den Geh-
steig eingelassen, unter dem sich 32 Leuchtstoffröhren be-
finden. Sie tauchen den Ne-
bel, der nach Einbruch der Abenddämmerung alle 3 Minu-
ten für jeweils 40 Sekunden an der Fassade hochsteigt, in gelbes Licht. Das Gebäude liegt somit täglich eine Stunde in einem zauberhaften Schlei-
er. Aufsehen erregte er mit den Projekten „Green River“, für das er Wasser mehrerer Flüssen färbte, und dem spektakulären „The Weather Project“ im Tate Modern.

Verbund
Am Hof 6A, 1010 Wien
täglich, ab ca. 16:30 Uhr für eine Stunde
  Station 2: Brigitte Kowanz – Lichtinstallation an der Fassade der Kommunal-
kredit


Brigitte Kowanz, 2009 mit dem Großen Österreichischen Sta-
atspreis ausgezeichnet, kre-
iert mit Leuchtstoffröhren, Mo-
nitoren, Lichtinformationen und Konstellationen aus allge-
genwärtigen Beleuchtungs-
körpern beeindruckende Kunstwerke, die dem öffentli-
chen Raum eine völlig neue Atmosphäre geben. In ihrer Arbeit beschäftigt  sich die
52-jährige Wienerin stets mit der Verbindung des Themas Licht mit Zeit, Raum und Infor-
mation. Das Licht ist ihr Trans-
portmedium von codierter In-
formation. Sie verwendet Morsezeichen, Zahlenreihen, Wandlungen von Sprachen und hinterfragt scheinbar All-
tägliches. Ihre Botschaften entschlüsseln sich erst im Prozess des Betrachters.

Kommunalkredit
Türkenstraße 9, 1090 Wien
täglich, ab Dämmerung bis Mitternacht
  Station 3: Victoria Coeln – Chromotopia Wiener Konzerthaus

Die Lichtkünstlerin Victoria Coeln begeistert schon länger mit ihren beeindruckenden Lichtkunstwerken in der Stadt Wien. In ihrer Arbeit mit Licht interagieren die Farben nicht nur nebeneinander, sondern es kommt auch eine Schich-
tung von Lichtfarbe in vielen Ebenen, angelehnt an die klas-
sischen Techniken der Öl-
malerei, hinzu. In Ölgemälden bilden sehr feine, transparen-
te Lasuren hochwertiger Pig-
mente zarte und lichtdurch-
lässige Farbschichten, die für den Aufbau der dreidimensio-
nalen Farb- und Bildtiefe des historischen Gemäldes charak-
teristisch sind. Bei ihren Arbei-
ten setzt die Lichtkünstlerin die Technik der Farbschich-
tung von Licht um. Chromoto-
pia (altgriechisch: Chroma - Farbe, Topos - Ort, Raum) um.

Wiener Konzerthaus
Lothringer Str. 20, 1030 Wien täglich, ab Dämmerung bis Mitternacht
  Station 4: James Turrell – MAKlite

Seit 2004 erstrahlt die Fassa-
de des Österreichischen Mu-
seums für angewandte Kunst (MAK) dank der permanenten Lichtinstallation „MAKlite“ des amerikanischen Künstlers James Turrell in einem ganz besonderen Licht. Die Instal-
lation erweckt den Eindruck, als würde das Licht durch die Ziegelfassade von innen nach außen leuchten. Dadurch wird vor allem die architektonische Wirkung des Museumsgebäu-
des unterstrichen und dem Gebäude selbst eine neue Dimension sinnlicher Wahr-
nehmung verliehen.
James Turrell ist ein US-ameri-
kanischer Land-Art-Künstler, der sich seit den 60er-Jahren den Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts widmet. So wie andere Künstler mit Pinsel und Farbe malen, malt Turrell mit Licht.

MAK
Stubenring 5, 1010 Wien
täglich, ab Dämmerung bis Mitternacht
Yellow Fog Lichtinstallation an der Fassade der Kommunalkredit Chromotopia Wiener Konzerthaus MAKlite
Info & Mehr