UNISEX - LIFESTYLE, SINGLES & EVENTS
Home Coverstory Horoskop
Partner Site Map Facebook
Kontakt Impressum Datenschutz
FREIZEIT-TIPP: VIENNA DESIGN WEEK 2018 – Design in all seinen Facetten!
Text: PR, Fotos:Kollektiv Fischka / Kramar (2), Patrizia Gapp (2) VIENNA DESIGN WEEK, Glashütte Comploj VIENNA DESIGN WEEK, Andrea Beckert (9), Rado (1), Thomas Feichtner (1)
Wien, 28. September 2018. Die VIENNA DESIGN WEEK ist Österreichs größtes Designfestival und macht zum zwölften Mal mit einer Vielzahl an Veranstaltungen ganz Wien zur Design-Metropole. Ab sofort lautet bis 7. Oktober das Motto: A City Full of Design!

Function meets innovation meets creativity meets lifestyle. Während des zehn-
tägigen Festivals präsentieren aufstrebende Nachwuchs- und internationale Star-Designer ihre innovativen, kreativen, visionären, nachhaltigen und sozialen Werke einer breiten Öffentlichkeit. Dabei sind die bekannten und weniger bekannten Locations – vom traditionellen Handwerksatelier bis zum exquisiten Store – ebenso vielfältig wie die innovativen Arbeiten.
Übrigens: Von der Dachterrasse der Festivalzentrale im ehemaligen Sophienspital genießt man umgeben von farbenfrohen Chrysanthemen, Kalanchoe, Zitronenecke und Bäumen bei Sonnenschein einen herrlichen Blick über den Fokusbezirk Neubau.

Fulminante Eröffnung:
Gestern Abend, dem 27. September, wurde die 12. Ausgabe des Festivals offiziell eröffnet. In der diesjährigen Festivalzentrale im ehemaligen Sophien-
spital starteten mehr als 800 Expertinnen und Experten aus der Designszene gemeinsam in zehn aufregende Festivaltage.

Ein facettenreiches Programm:
Für die diesjährige Ausgabe hat das umtriebige Festival-Team rund um Direktorin Lilli Hollein ein facettenreiches Programm zusammengestellt. Ausstellungen, Talks, Führungen, Präsentationen, Workshops, Debüt, Stadtarbeiten und Cocktail-Empfänge – das kuratierte Programm ist wie immer dicht gefüllt. Der Bogen spannt sich von Architektur-, Grafik-, Produkt-, Möbel-, Industrie-, Experimentelles bis Social Design.
Herzstück der VIENNA DESIGN WEEK sind seit jeher die Passionswege, im Rahmen dessen nationale und internationale Designschaffende mit Wiener Produktionsbetrieben gemeinsam frei von kommerziellen Zwängen üblicher Arbeitsbeziehungen experimentieren, kreieren, Wissen transferieren konnten und schließlich sind sieben einzigartige Projekte entstanden.
Erstmals widmet sich die VIENNA DESIGN WEEK drei neuen Fokus-Themen:
Im Rahmen des Wettbewerbs „STUDIO Protest“ sind kritische Köpfe, Künstler und protestbewegte Enthusiasten eingeladen, Poster zu ihrem persönlichen Protestthema zu gestalten. Bei „Virtual & Augmented Reality“ kommen neue Techniken als Tools for Design zum Einsatz und man navigiert zwischen physischen, virtuellen und erweiterten Realitäten. Die Bevölkerung wächst, Ernten entfallen, das Klima wird extremer. Rund um das vielfältige Thema „Urban Food & Design“ suchen Kreative nach alternativen Nahrungsquellen, nachhaltigen und ressourcenschonenden Produktionen von Lebensmitteln, innovativen Gastronomiekonzepte und neuen Formen von Tischkultur für die Zukunft. Erste geschmackliche Ausblicke bieten zum Beispiel Flechtenkostproben, Flechtenbrot und Flechtenschnaps.
Tipp: Dinner Night: Fr. 05.10.18, 20:00 Uhr, Festivalzentrale

Bei so vielen Festival-Events wird die Entdeckungsreise durch die Designszene innerhalb von nur zehn Tagen zu einer echten „challenge“. Wir wünschen allen Beteiligten und Designinteressierten viel Spaß!

Um Ihnen einen ersten Eindruck über die Vielfalt des diesjährigen Festival-Spielplans zu geben, präsentieren wir hier eine paar Highlights in der Festivalzentrale, im Fokusbezirk sowie in der Inneren Stadt.

Weitere Informationen zur VIENNA DESIGN WEEK 2018 sowie das gesamte Programm finden Sie unter www.viennadesignweek.at.
Dachterrasse der Festivalzentrale im ehemaligen Sophienspital
  Dachterrasse der Festivalzentrale im ehemaligen Sophienspital
  Service aus der Serie „Asteroid“, Projekt: Jan Sylwester Drost, Hersteller: Glashütte Zabkowice in Dabrowa Górnicza
  Spezialitäten aus Flechten
Dachterrasse der Festivalzentrale im ehemaligen Sophienspital   FOKUSBEZIRK NEUBAU & FESTIVALZENTRALE

Die VIENNA DESIGN WEEK 2018 legt heuer ihren Fokus auf Neubau: Ein Bezirk, der sich zu einem Zentrum für Kunst und Design entwickelt hat. Viele österreichische JungdesignerInnen, Modelabels, Concept- und Product-
Design-Stores sowie GrafikdesignerIn-
nen sind hier angesiedelt.
Besonderes Highlight ist stets die Festivalzentrale als erste Anlaufstelle für die Besucherinnen und Besucher der VIENNA DESIGN WEEK. Ein bisher unzugängliches Areal mit Parkanlage wird aus dem Dornröschenschlaf er-
weckt. Zehn Tage lang wird das Ge-
lände des Sophienspitals zum Austra-
gungsort von zahlreichen Ausstel-
lungen, Experiences, Präsentationen, Talks, Symposien und Workshops quer durch alle Festival-Formate. In Zusam-
menarbeit mit dem renommierten Land-
schaftsarchitekturbüro von Maria Auböck und Janos Kárász sowie dem Gartenfachhandel Bellaflora setzt die VIENNA DESIGN WEEK sprießende Akzente im Innenraum und auf der Dachterrasse des Gebäudes.

VIENNA DESIGN WEEK Festivalzentrale im ehemaligen Sophienspital
Apollogasse 19, 1070 Wien
Öffnungszeiten: tgl. 11:00 – 20:00 Uhr
  Glashütte Comploj Programmpartner Präsentation
GLASHÜTTE COMPLOJ: VIENNA SCHEHERAZADE


Jedes Stück ein Unikat – und jedes Unikat ein Märchen. Die Reihe „1001 Nacht“ besteht aus einer Sammlung besonderer Einzelstücke. Als schöp-
ferische Grundlage diente eine Viel-
zahl von Holz- und Metallformen, aus deren freier Kombination einzigartige Vasen entstanden. Mundgeblasen, individuell eingefärbt und von Hand in die schlussendliche Gestalt gebracht, erzählt jede Vase einen Teil des kreativen Entstehungsprozesses – ganz so, wie es Scheherazade mit ihrer Geschichte am Hof des Königs tat. Was entsteht, ist ein Gesamtkunst-
werk! Cocktail im Schanigarten.

Glashütte Comploj
Westbahnstraße 18, 1070 Wien
Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 10:00 – 18:00 Uhr
Swarovski   Programmpartner, Präsentation
HOMMAGE AN DIE WIENER MODERNE
Swarovski Kristallwelten Store Wien


Im Rahmen der VIENNA DESIGN WEEK 2018 lassen die Swarovski Kristall-
welten Wien die Wiener Moderne auf ihrer Kunstbühne wiederaufleben.
Der niederländische Designer Tord Boontje ließ sich für einen außerge-
wöhnlichen Luster namens „Lustrous Aura“ von einem mit Edelsteinen besetzten Kopfschmuck aus dem Archiv des Tiroler Familienunterneh-
mens inspirieren. Eigens für den Luster designte er Kristalle, die ganz ohne Facetten auskommen. Mit ihren glatten, wellenförmigen Oberflächen schaffen sie eine anmutige Lichtquali-
tät und erinnern mit ihren Reflektionen an Sonnenlicht, das auf eine Wasser-
oberfläche trifft. Raffiniert im Inneren des Lusters platzierte LEDs hüllen so die Kunstbühne des Swarovski Kristall-
welten Store in Wien vom 2. Septem-
ber bis 5. November 2018 in ein ein-
zigartig ruhiges, natürliches und dennoch sehr modernes Ambiente.
Als Ergänzung zur Installation präsen-
tiert Swarovski Kristallwelten Wien während der VIENNA DESIGN WEEK Highlights aus der Atelier Swarovski Home Decór-Kollektion, die in exklu-
siven Designerstücken wie Vasen, Kerzenhalter oder Tischschmuck Luxus und Modernität vereint. Edles und Schönes findet man hier unter anderem aus der Kollektion „Vessels“ des britischen Designers John Pawson, die „Softpond“ Kristallschalen des japanischen Studios Nendo, die In House Collection „Divide“ u.v.m..

Swarovski Kristallwelten Store Wien
Kärntner Straße 24, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 09:00 – 21:00 Uhr, Sa. 09 – 18:00 Uhr
  Hanakam und Schuller mit J. & L. Lobmeyr   Passionswege, Präsentation
HANAKAM & SCHULLER mit
J. & L. LOBMEYR


Bisweilen erscheint einem ein aufwän-
dig gedeckter Tisch doch wie eine alchemistische Versuchsanordnung und die um ihn versammelten Gäste wie eifrige Gesellschaftsspielerinnen und -spieler. Ganz in diesem Sinne haben Markus Hanakam und Roswitha Schuller mithilfe der inzwischen nicht nur in Wien wohlbekannten Glasmanu-
faktur J. & L. Lobmeyr die Transforma-
tion vom Gedeck zum Deck gestartet. Die tiefgehende Auseinandersetzung des Bildhauerduos mit der Formen-
sprache alltäglicher Objekte, die sich von ihrem Kontext befreien und mit geheimnisvollen Bedeutungen auf-
laden, hat das Team der VIENNA DESIGN WEEK davon überzeugt, erst-
mals auch eine Kunstposition in einem Passionswege-Tandem zu installieren. Die Beschäftigung mit dem Lobmey-
rschen Formenschatz führte Hanakam & Schuller zur Idee, die Urform eines Gefäßes zu entwickeln und mit ihr das Publikum in ihre spielerische Welt voll zauberhafter Emblematik zu entführen.
Es ist Zeit für den nächsten lustigen Spielabend mit köstlichen Cocktails!

J. & L. Lobmeyr
Kärntner Straße 26, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10:00 – 19:00 Uhr, Sa. 10:00 – 18:00 Uhr
Rado Programmpartner, Präsentation
KIM + HEEP FOR RADO


Von Natur über Innovation bis hin zu Tradition – entlang ihres diesjährigen Leitthemas „The Elements of Time“ durchmisst die Schweizer Uhrenmarke mit ihren neuesten Modellen unter-
schiedliche Stilatmosphären. Inspiriert vom Motiv der (Selbst-)Reflexion ent-
warf das lokale Designerduo KIM + HEEP die Pop-Up-Installation „Spieglein, Spieglein …“, die sich für die Dauer der VIENNA DESIGN WEEK in der Aus-
lage der Rado Boutique in der Wiener Innenstadt bewundern lässt.
Das Duo, welches die legere Zusam-
menarbeit mit Rado während des Projektes sichtlich genoss, spielt dabei mit dem Konzept des Selfies und der Selbstdarstellung in den sozialen Medien.

Rado Boutique Wien
Kärntner Straße 18, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 09:30 – 19:00 Uhr, Sa. 09:30 – 18:00 Uhr
  Symbol to Logo Gastland, Ausstellung
SYMBOL TO LOGO
Polnisches Institut Wien / Adam Mickiewicz Institut


Gastland der VIENNA DESIGN WEEK 2018 ist Polen, ein Land, welches eine besonders aktive Designszene hat.

Als Rekonstruktion und Exzerpt zweier polnischer Ausstellung beleuchtet „Symbol to Logo“ die wenig bekannte Geschichte des Logodesigns im kommunistischen Polen. Sie zeigt, wie sich Logogestaltung und visuelle Identifikation in den letzten 70 Jahren verändert haben – vom handge-
zeichneten grafischen Symbol zum digital gerenderten Logo, von der künstlerischen grafischen Bildmarke zum Emblem kommerzieller Marken, von der individuellen Visualisierung zur komplexen Identität.

p_art Galerie, Polnisches Institut Wien
Am Gestade 7, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Mo. + Mi. & Fr. – So. 11:00 –16:00 Uhr, Di. & Do. 11:00 – 19:00 Uhr
Ausstellung: bis 11.01.2019
Thomas Feichtner: Design Sphere   Programmpartner, Präsentation
THOMAS FEICHTNER: DESIGN SPHERE
Dorotheum


Das Dorotheum, welches Auktionen zum Thema Design abhält, zeigt im Rahmen der diesjährigen Vienna Design Week in einer Installation das vom österreichischen Designer Thomas Feichtner eigens entworfene Masterpiece „Sphere“: Eine Bank aus computergenerierten Splines, für die ausschließlich feine Edelstahldrähte zu einer komplexen Struktur ver-
schweißt wurden. Erst mithilfe digitaler Produktionsmethoden und modernster Schweißtechnik von H+S Zauntechnik konnte diese sphärische Fläche tat-
sächlich auch realisiert werden. Basierend auf einer hexagonalen Grundstruktur, steht die asymmetri-ische Bank auf drei ungleichen Beinen und verteilt die Last dennoch gleich-
mäßig auf die feinen Drähte – ein Spiel von Vordergrund und Hintergrund.

Dorotheum
Dorotheergasse 17, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Mo. – Do. 10:00 – 18:00, Fr. 10:00 – 23:00 Uhr, Sa. 09:00 – 17:00 Uhr
  kunstporzellankunst Ausstellung
KUNSTPORZELLANKUNST
Dorotheum


Mehr als 300 Jahre nach seiner Grün-
dung durch Kaiser Joseph I. ist das Dorotheum in Wien das mit Abstand größte Auktionshaus im deutschen Sprachraum, führend in Mitteleuropa und auch eines der ältesten und größten Auktionshäuser der Welt.
Zum 300jährigen Jubiläum der Wiener Porzellanmanufaktur trifft hier Tradi-
tion auf Zeitgenössisches. Im ersten Stock wird die Ausstellung „kunst-
porzellankunst“, die von Edelbert Köb initiiert wurde, präsentiert. Elf bedeu-
tende österreichische Künstlerinnen und Künstler setzten sich mit dem Thema Porzellan und seiner Herstel-
lung auseinander.

Dorotheum
Dorotheergasse 17, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Mo. – Do. 10:00 – 18:00, Fr. 10:00 – 23:00 Uhr, Sa. 09:00 – 17:00 Uhr
Honey & Bunny mit Die Zuckerlwerkstatt   Passionswege, Präsentation
HONEY & BUNNY mit
DIE ZUCKERLWERKSTATT


Wien verzückt! In der Herrengasse 6. lässt Die Zuckerlwerkstatt das traditio-
nelle Handwerk der Herstellung von Süßigkeiten hochleben. In reiner Handarbeit stellen die Zuckerlmacher-
meisterInnen kleine Bonbonkunst-
werke her. Auf Einladung der VIENNA DESIGN WEEK haben Sonja Stummerer und Martin Hablesreiter, die gemein-
sam das Duo Honey & Bunny bilden, Die Zuckerlwerkstatt und ihre beein-
druckenden, beinahe bildhauerischen Herstellungsmethoden für sich ent-
deckt. Zusammen haben das kreative Kollektiv eigens für die VIENNA DESIGN WEEK ein Bonbon kreiert, welches mit unterschiedlichen Geschmacks-
nuancen in einem Zuckerl verblüfft – von fruchtig-süß bis pfeffrig-scharf.

Die Zuckerlwerkstatt
Herrengasse 6, 1010 Wien
Öffnungszeiten:
Mo. – Sa. 10:00 – 18:00 Uhr
  Flechten Neu: Urban Food & Design
Food in Progress
UNSEEN EDIBLE – DIE FLECHTE ALS NAHRUNGSQUELLE
Julia Schwarz


Zum ersten Mal widmet sich die VIENNA DESIGN WEEK dem Thema Urban Food and Design – mit Talks, Touren und Präsentationen.
Die Bevölkerung wächst, Ernten ent-
fallen, das Klima wird extremer. Welche Alternativen gibt es? Neben Algen und Insekten besitzen auch Flechten großes Potenzial als Nahrungsquelle der Zukunft. Die widerstandsfähigen Flechten können als Superfood begeistern, wirken als Medizin – und wachsen sogar am Mars! Die Flechte ist in Form der gewöhnlichen Gelb-
flechte bereits vermehrt in Städten und am Land zu finden. UNSEEN EDIBLE imaginiert eine Gesellschaft, in der Flechten weithin verbreitet und genutzt werden. Erste geschmack-
liche Ausblicke bieten Flechtenkost-
proben, ein Film, die Brettljause mit Flechtenbrot und Flechtenschnaps.

Festivalzentrale im ehemaligen Sophienspital
Apollogasse 19, 1070 Wien
28.09. – 07.10.18, täglich 11:00 – 20:00 Uhr
Dinner Night: Fr. 05.10.18, 20:00 Uhr
Info & Mehr