UNISEX - LIFESTYLE, SINGLES & EVENTS
Coverstory Horoskop E-Card
Abonnement Partner Presse
Site Map Kontakt Home
Liebe geht durch den Magen:
Sautierte Eierschwammerl (Pfifferlinge) mit Serviettenknödel – eine aromatische Poesie!

Rezept und Foto: Andrea Beckert

Wenn das feine Aroma der Eierschwammerl auf Petersiele und Knoblauch trifft, dann ist das purer Genuss für Auge, Gaumen und Seele. Auf flaumigen Serviettenknödel-Scheiben fühlen sich die delikaten Speisepilze besonders wohl, jedenfalls so lange bis sie gegessen werden. Bei diesem Rezept werden sogar Fleischtiger zu Teilzeitvegetarier. ;-)
Ein paar Informationen rund um Eierschwam-
merl / Pfifferling / Rehling:
Ein Eierschwammerl kommt selten alleine. Die klei-
nen, dottergelben, trichterförmigen Schwammerln sieht man meist schon aus weiter Ferne. Pfifferlinge nennt man sie auch, weil ihr leicht scharfer Ge-
schmack an Pfeffer erinnert. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Schwammerln frisch und fest sind und angenehm riechen. Besonders gut schmecken sie in Suppen, in Risotto, mit Ei und geben Saucen einen vorzüglichen Geschmack. Einerschwammerl eignen sich nicht zum Trocknen, sie können aber in einer Öl-Essig-Marinade eingelegt werden.

Verwechslungsmöglichkeit:
Mit ungiftigem Falsche Eierschwammerl (ist dünnfleischiger), Trompetenpfifferling und Gelbe Kantharelle sind beide essbar.
  Sautierte Eierschwammerl (Pfifferling) mit Serviettenknödel – eine aromatische Poesie!
Sautierte Eierschwammerl:
Zutaten für zwei Personen:
 
Zubereitung:

250 g frische Eierschwammerl / Pfifferlinge (als Alternative eignen sich auch Steinpilze, Morcheln und / oder Champignons)
2 EL Olivenöl
2 kleine Schalotten, fein geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
Salz und Pfeffer aus der Mühle
eventuell ein paar Scheiben Bauchspeck

für die Dekoration:
schöne Petersilienblätter

 
  1. Die Eierschwammerl mit einem feuchten Küchenhandtuch oder einem Pinsel gründlich putzen.
  2. Große Schwammerlstücke halbieren oder vierteln.
  3. Fein geschnittene Schalotten in Olivenöl glasig (ohne Farbe) anschwit-
    zen, dann gehackten Knoblauch dazugeben und ca. 1 Minute braten.
  4. Die Eierschwammerl hinzufügen und unter Rühren solange braten bis die ganze Flüssigkeit verdunstet ist.
  5. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Tipp: Wer auf Fleisch nicht ganz verzichten möchte, der kann ein paar Scheiben Bauchspeck gemeinsam mit den Schalotten anschwitzen.
Serviettenknödel:
Zutaten für eine Rolle:
 
Zubereitung:

250 g Semmelwürfel (Knödelbrot)
1 Zwiebel, fein gehackt
1 EL Butter oder Margarine
2 Eier (Größe L)
400 ml Milch
1 EL Mehl (Universal)
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Muskatnuss
1 EL Petersilie, fein gehackt
Butter oder Margarine zum Braten

Weiters:
1 große Stoffserviette oder Küchentuch (beim Waschen nicht gestärkt!!)
Alternative: Klarsichtfolie und Alufolie
Bindfaden

 
  1. Für die Serviettenknödel fein geschnittene Zwiebel in Butter glasig anrösten und über die Semmelwürfel geben.
  2. Milch mit Eier, Petersilie und Mehl verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss herzhaft abschmecken. Die Milch über die Semmelwürfel gießen und gut umrühren. Die Masse für 30 Minuten rasten lassen.
    Tipps: Wird der Knödelteig zu weich, können Sie die Masse mit etwas Mehl binden. – Wird der Knödelteig zu fest, können Sie etwas Milch zur Masse hinzufügen.
  3. Eine große Stoffserviette oder ein Küchentuch mit kaltem Wasser befeuchten. Darauf die Serviettenknödelmasse geben und zu einer gleichmäßig dicken Wurst formen, straff einrollen und beiden Enden fest verschließen.
    Alternative: Zuerst die Masse auf einer Klarsichtfolie zu einer Rolle formen, danach zusätzlich in Alufolie einwickeln (damit die Rolle stabiler ist und besser die Form hält). Die Enden fest verschließen.
  4. Die Rolle auf einem Küchenbrett ein paar Mal hin und herrollen, damit sich der Teig gleichmäßig verteilt.
  5. Die Rolle in leicht siedendem Salzwasser zugedeckt köcheln lassen. Die Kochzeit ist vom Durchmesser der Rolle abhängig. Bei einem Durchmesser von ca. 5 cm beträgt die Kochzeit ca. 40 bis 45 Minuten.
  6. Serviettenknödel herausnehmen, mit kaltem Wasser kurz „abschrecken“ und noch verschlossen auskühlen lassen. Erst danach die Rolle aus der Serviette wickeln.
  7. Die kalte Serviettenknödelrolle in ca. 5 mm dünne Scheiben schneiden.

    Tipp: Fertige Serviettenknödel lassen sich in Scheiben portioniert wunderbar einfrieren, so haben Sie je nach Bedarf immer eine köstliche Beilage parat.
    Anrichten:
   
  1. Dünne Serviettenknödel-Scheiben in Butter auf beiden Seiten knusprig anbraten. Pro Teller ca. 7 Scheiben kreisförmig anrichten.
  2. Die sautierten Eierschwammerl darauf verteilen und mit ein paar schönen Peter-
    sieleblätter garniert servieren.
Lifestyle