UNISEX - LIFESTYLE, TRENDS & EVENTS
Home Coverstory Horoskop
Partner Site Map Facebook
Kontakt Impressum Datenschutz
TKampagne „BioBienenApfel
KAMPAGNE: BIO-BIENEN-APFEL – Give Bees a chance!
Text: Andrea Beckert, Plakat: Frutura, Fotos: Christian Husar (2), Andrea Beckert (10)

Unter dem Motto „Give Bees a Chance“ wurde im April 2021 das grenzüberschreitende Gesellschaftsprojekt „BioBienenApfel“ von Frutura-Eigentümer Manfred Hohensinner gestartet, um die Menschen ganz konkret ins Tun zu bringen – für den Schutz der Umwelt und der Artenvielfalt. Das Projekt stellt die Wild- und Honigbienen in den Mittelpunkt, denn: Das Summen darf nicht verstummen!
Mit dem Projekt „BioBienenApfel“ fiel der Startschuss, um unsere Welt jeden Tag ein bisschen besser zu machen – ohne Kosten und ohne viel Aufwand. Es konnten bereits sehr prominente Botschafter, wie Dominik Thiem, Lizz Görgl und Sting, für dieses Projekt gewonnen werden. Spitzenkoch Andreas Döllerer wurde „BioBienenApfel“-Kulinarik-Botschafter. Auch Miele Österreich ist seit kurzem ebenfalls Partner. Im Rahmen der Genusstage, vom 5. bis 7. Mai 2022, konnten sich Gourmets im Miele Experience Center Wien über die nachhaltige Kampagne rund um die kleinen Nützlinge informieren.
Eine wertvolle Initiative! Web-Tipps: www.frutura.com, www.miele.at
“Biene Das Projekt „BioBienenApfel“:
Das Projekt „BioBienenApfel“ wurde von Frutura, Produzent und größter Vermarkter von Obst und Gemüse in Österreich, ins Leben gerufen, um ein gesellschaftliches Umdenken voranzutreiben. Mit der Schaffung neuer Lebensräume für Bienen soll dem voranschreitenden Verlust an Bestäubern entgegengewirkt werden. Im ersten Jahr sind bereits mehr als 400 Hektar neue Blumenwiesen aufgeblüht. Das ehrgeizige Ziel: Inner-
halb der nächsten 5 Jahre soll neuer Lebensraum für bis zu 1 Milliarde Bienen geschaffen und das Bewusst-
sein für den Wert regionaler Lebensmittel gestärkt werden. Frutura-Eigentümer Manfred Hohensinner: „Wir sehen es als Verpflichtung, unseren Lebensraum für künftige Generationen lebenswert zu erhalten. Dafür brauchen wir mehr Nachhaltigkeit, mehr Regionalität und mehr Respekt vor der Natur. Die Gesellschaft muss lernen, mit den vorhandenen Ressourcen sorgsamer umzugehen. Der Schutz der Bienen steht bei-
spielhaft für das notwendige Umdenken, denn die Artenvielfalt ist die Basis einer intakten Umwelt.“
Jeder kann jederzeit Teil der Bewegung werden, einfach beim Projekt „BioBienenApfel“ anmelden und mit-
machen. Entsprechendes Saatgut im Blumentopf, im Hochbeet, im Garten oder wo ein bisschen Platz zur Verfügung steht, ausbringen und damit wichtigen Lebensraum für Bienen schaffen! Jede Blumenwiese zählt!
Manfred Hohensinner, Petra Ummenberger, Lizz Görgl und Andreas Döllerer Prominente Unterstützer:
Es konnten bereits sehr prominente Botschafter, wie Dominik Thiem, Lizz Görgl und Sting für dieses Projekt gewonnen werden, die sich für die Sache ehrenamtlich engagieren. Seit Herbst 2021 ist auch das EU-Parla-
ment offizieller „BioBienenApfel“-Partner und die Initiative ist – im Rahmen des „Green Deal“ der EU – als erstes Gesellschaftsprojekt ein Teil des europäischen Weges zu einem ökologischen Gleichgewicht.
Der erste „BioBienenApfel“-Kulinarik-Botschafter ist Spitzenkoch Andreas Döllerer. Andreas Döllerer: „In unserem essbaren Garten hinter dem Restaurant wachsen Kräuter, Obst und Gemüseraritäten der Region, die fast vergessene Geschmäcker wieder auf die Teller und in die Gläser bringen. Es ist mir ein Anliegen, diese Vielfalt zu bewahren und dafür Sorge zu tragen, dass sie nicht in Vergessenheit gerät. Wir haben 15 Bienenstöcke und im Garten herrscht reges Summen. Die Bienen fühlen sich wohl und danken es uns mit unserem eigenen Bio-Honig. „BioBienenApfel“-Botschafter zu werden, ist für mich eine Freude und unter-
stützt mich in meinem Anliegen, die Natur in ihrer Vielfalt den nachfolgenden Generationen zu erhalten.“
Miele Österreich ist ebenfalls neuer „BioBienenApfel“-Partner und engagiert sich durch vielfältige Aktionen, wie Anlegen von Blumenwiesen, Kochevents zum Thema u.v.m..
Klemens Schraml, Andreas Döllerer und Markus Rath BioBienenApfel meets Haubenküche:
Unter dem Titel „BioBienenApfel meets Haubenküche“ lud Andreas Döllerer zwei weitere Spitzenköche ein – Klemens Schraml und Markus Rath – und kochte mit ihnen ein vorzügliches Honig-Apfel-Menü:
Vorspeise:  Honigsaibling, Apfel & Kren – Andreas Döllerer, Döllerer, Golling
Zu Beginn kredenzte Andreas Döllerer einen achtstündig marinierten Honigsaibling. Dass Eis nicht immer süß sein muss, bewies der Spitzenkoch mit einem pikanten Apfel-Kren-Eis.
Hauptspeise: Kalbstafelspitz 2.0 – Klemens Schraml, Restaurant Rau, Großraming
Klemens Schraml überraschte mit einem dünn aufgeschnittenen Kalbstafelspitz vom Bio Keiwi (Weidejung-
rind), welche in aromatischem Jamon Belota-Schinken eingerollt wurde. Zusätzliche Aromen kamen von Nuri Sardinensud, Apfelsäure und Honigsüße.
Nachspeise: Tarte Tatin | Honigcreme | Apfelsorbet – Markus Rath, Schlosskeller Südsteiermark, Seggauberg
Für eine deliziöse Tarte Tatin schmorte der Spitzenkoch Äpfel 24 Stunden lang auf kleiner Flamme. Feine Honigcreme, Apfelsorbet, Karamell und ein paar essbare Blüten rundeten die Nachspeise perfekt ab.
Als Food Pairing wurden zum jeweiligen Gang perfekt abgestimmte Schlumberger Spezialitäten serviert.
Andreas Döllerer Andreas Döllerer und Roman Vorspeise
Klemens Schraml und Roman Roman und Klemens Schraml Hauptspeise
Markus Rath Roman und Markus Rath Nachspeise
Info & Mehr