UNISEX - LIFESTYLE, SINGLES & EVENTS
Coverstory Horoskop E-Card
Abonnement Partner Presse
Site Map Kontakt Home
Roger Thomas Rod Eldridge Warren Thomas Lee „Rickie“ Cort Kelvin „Kelz“ Mitchells
Garfield Buckley Dwight Stewart
EVENTRÜCKBLICK: NATURALLY 7 – outstanding music in Vienna!
Text und Fotos: Andrea Beckert

Seit ihrem ersten kleinen Gig am 20. Oktober 2006 in Wien hat sich viel getan. Naturally 7 wurden auch in Österreich mit veredelten Coversongs und sensationellen Eigenkompositionen bekannt. In den letzten Jahren sorgten die vokalen Klangmagier mit ihren mitreißende Bühnenshows für pure Begeisterung bei der steigt steigenden Fangemeinde. Und weil immer mehr Fans in den Genuss von „outstanding music“ kommen wollen, ging das ausdruckstarke Vokalseptett wieder auf Tour. Am 5. April 2017 stand „DIE Band ohne Band“ im Wiener Konzerthaus auf der Bühne und präsentierten Highlights aus ihrem umfangreichen Repertoire. Prädikat: Wie immer sehr beeindruckend! 22 Konzertfotos ...
Mit etwas Glück bekam man für Mittwochabend eines der begehrten Tickets für das ausverkauft Konzert im großen Saal des Wiener Konzerthauses. Und die Vorfreude auf ein ganz besonderes Konzerthighlight gipfelte kurz nach 19:30 Uhr in einem euphorischen Applaus als eine im Musikbusiness einzigartige A-capella-Gruppe die Bühne betrat: Naturally 7

Die Sound-Künstler ohne Band hatten diesmal statt Eigenkompositionen Cover-
versionen ihrer Lieblingskünstler im Gepäck. Auf der abwechslungsreichen Set-
liste befanden sich Balladen, R&B-, Soul-, Pop- und Funk-Nummern. Nicht nur die Fans waren „happy“, sondern auch Naturally 7, die mit einem ausgelassenen Konzert in Wien ihre Tour ausklingen ließen.

Gleich zu Beginn verfeinerte die stimmgewaltige Vocal Band den großartigen Phil Collings-Klassiker „In The Air Tonight“ mit Soul und Rap-Einlagen. Nach einem frenetischen Applaus ging es mit den Vocal-Cover-Versionen „Joshua fought the battle of Jericho“ und „Spiritual“ von Ananymus weiter. Passend zur ausgelassenen Partystimmung wurde das Publikum auch zum Tanzen und Mitsingen aufgefordert, und sogar fotografieren war an diesem Abend auf ausdrücklichen Wunsch der Band erlaubt – super Idee! Roger Thomas (Musikalische Leitung, Arranger, 1. Baritone, Rap): „We like it! “
Nach „Runaway“ (Dei Shannon, Max Crook) folgte nahtlos „Wall of Sound“ (Phil Spector). Während „While my guitar gently weeps“ (George Harrision) löste Lee „Rickie“ Cort mit seiner E-Gitarren-Einlage Jubelstürme aus.
Danach wollte Roger Thomas wissen, wer an diesem Abend Naturally 7 zum ersten Mal sah, und überraschend viele Personen zeigten auf. Roger: „Where have you been?“ Nach eigenen Angaben spielt das Septett in Österreich besonders gerne und Gott sei Dank auch sehr oft in Wien. Ein weiteres Highlight war das eindrucksvolle Schlagzeug-Solo von Warren Thomas bei „Rivers of Babylon“ (Brent Dowe, Trevor McNaughton). Als nächstes folgte „Put you on to this“ ebenfalls von Ananymus.
Naturally 7 sind immer gut für eine Überraschung, sie wollten zwei ganz beson-
deren Personen im Saal einen Song widmen, um diese zu finden mussten alle verheirateten Paare aufzeigen. Roger: „Wer ist länger als 5, 10, 20, 25, 30, … 60 Jahre verheiratet?“ Zum Schluss gab es einen Sonderapplaus für ein Ehepaar, welches seit 63 Jahren verheiratet ist. – Sehr beeindruckend! Mit einem Augen-
zwinkern meinte Roger: „Einige von uns sind auch verheiratet, wir haben noch einen langen Weg vor uns.“ Die gefühlvolle Ballade „The first time ever I saw your face“ von Ewan MacColl lud zum Träumen ein. Roger erzählte auch von seinen ersten Eindrücken, als er als Kind mit seiner Familie von England nach New York übersiedelte: „Das war ein Kulturschock, alles war größer und schneller.“ Somit bekam der Sting-Welthit „Englishman in New York“ eine ganz persönliche Bedeutung. Das folgende Medley hätte wohl auch Herbie Hancock gut gefallen. Die tolle Akustik im großen Saal des Wiener Konzerthauses beeindruckte auch Naturally 7, daher entschied sich die Band eine Ballade ohne Mikrophon zu singen – Gänsehautstimmung inkl..
  Als Zugabe coverten Naturally 7 ihren Lieblingssong von Coldplay „Fix You“. Und weil nach 1:40 Stunde der tosende Applaus nicht enden wollte, einigte man sich auf „one more song“. Dieser dauerte 15 Minuten lang und der Funky-Sound löste Partystimmung im Saal aus. Ein letztes Mal zog die stimmgewaltige Vocal Band alle Register ihres Könnens – allein mit menschlichen Stimmen alle Instrumente zu imitieren. Gitarre, Bass, Schlagzeug, Keyboard, Flöte, Posaune und Geige klangen so echt und natürlich, dass bei geschlossenen Augen kein ein Unterschied festzustellen war.
Roger Thomas übernahm als 1. Bariton die Keyboard-Parts und verfeinerte mit geschmeidigen Rap-Passagen die Musik. Sein Bruder, Warren Thomas, verblüf-
fte als 3. Tenor mit seiner unglaublichen Begabung für pulsierendem Rhythmus
und Schlagzeug-Beats. Kelvin „Kelz“ Mitchells famoser Bassgesang katapultiert
den Sound direkt ins akustische Vokal-Universum von Naturally 7. Rod Eldridge
(1. Tenor) unterstützte die Arrangements mit groovendem Sound von Gitarre,
Trompete, Flöte und Streichern. Der 2. Bariton Dwight Stewart (Posaune, Trom-
pet) bereicherte die Musik mit allerfeinster Soul-Stimme. Garfield Buckley (2. Tenor, Harmonika, Trompete) gab den Kompositionen den letzten Band-Schliff. Und der phänomenale Lee „Rickie“ Corts (4. Tenor) wurde von den Musikfans für sein sphärisches E-Gitarre-Solo mit enthusiastischem Applaus gefeiert.

Nach dem Konzert trafen sich Künstler und Fans im Foyer, Autogramm- und Fotowünsche wurden von den Stars erfüllt und bei Smal talk lies man den Abend ausklingen. Diese entspannte Art würden wir uns auch von vielen Superstars wünschen. ;-)

Diesmal waren die sieben Musiker für einen Tag in Wien, fürs nächste Mal planen sie einen dreitägigen Aufenthalt in der Bundeshauptstadt – gute Idee! Bei der Gelegenheit sollten Naturally 7 vielleicht gleich zwei Konzerte einplanen, damit noch mehr Fans in den Genuss von „outstanding music“ kommen. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Konzerthighlight!

Fazit:
Die sympathischen Ausnahmekünstler zelebrierten (wie immer) ihren Auftritt vor Wiener Publikum. Dank ihres musikalischen Feingefühls bekamen mehr und weniger bekannte Hits ein neues frisches Soundgewand. Ihr begnadetes Potenzial präsentierten sie mit berührenden Balladen, pulsierendem R&B, intensivem Soul und mitreißendem Funk, entfesseltem Pop und Rap sowie feinstem Beatboxing. Ihre herausragende musikalische Qualität in einem Saal mit perfekter Akustik zu erleben, steigerte das Glücksgefühl nochmals.
Wie nach jedem Konzert ließen Naturally 7 ihr Publikum begeistert zurück. „Brillant, atemberaubend, einzigartig, überwältigend!“, so die einhelligen Kommentare der restlos begeisterten Fans über das charmante Vokalseptett.

Rückblick: 20.10.06, Wien: NATURALLY 7 – einzigartige Sound-Künstler!
Künstler-Webseite: www.naturallyseven.com
Naturally 7 Naturally 7 Naturally 7
Naturally 7 Naturally 7
Events