UNISEX - LIFESTYLE, SINGLES & EVENTS
Home Coverstory Horoskop
Partner Site Map Facebook
Kontakt Impressum Datenschutz
Hannah Leser Sasha di Capri Hannah Leser
EVENT-TOP-TIPP: FLASHDANCE – DAS MUSICAL –
die Bühnenadaption des Kultfilms begeistert mit
80er-Jahre-Feeling in Wien!

Text: Andrea Beckert, Fotos: Morris Mac Matzen

Vor 35 Jahre eroberte „Flashdance“ mit Jennifer Beals in der Hauptrolle die Kinoleinwand, jetzt begeistert die deutschsprachige Musical-Adaption des 80er-Jahre-Kultfilms inkl. Original-Klassiker mit einem fulminanten Ensemble und tollen Choreografien die Wiener Film- und Musical-Fans.

Am 14. November 2018 war das Premierenpublikum in Wien von der detail-
reichen Inszenierung der knisternden Love-Story, den fantastischen Stimmen, den mitreißenden Tanzszenen und natürlich von den Hits wie „Flashdance – What A Feeling“, „Gloria“ und „Maniac“ restlos begeistert, wie minutenlanger frenetischer Abschlussapplaus und Jubel bestätigten.

Noch bis 25. November können Film- und Musical-Fans (täglich außer Montag) in der Halle E im Wiener MuseumsQuartier das Lebensgefühl der 80er Jahre live erleben.

Prädikat: Unbedingt sehenswert!
Gitte Hænning und Hannah Leser Joachim Kaiser
Die Story:
Mit 18 Jahren hat man große Träume, aber wenn man aus der Arbeiterklasse kommt und wenig Aussicht auf ein besseres Leben hat, wie die junge, talen-
tierte Alexandra „Alex“ Owens, sind diese oftmals nur sehr schwer bis gar nicht zu erreichen. Tagsüber verdient sie ihr Geld als Schweißerin in der Fabrik von Hurley Steel. Doch um über die Runden zu kommen, tritt sie nachts in sexy Tanzoutfits als Tänzerin in Harry’s Bar auf. Das Lokal hat seine besten Zeiten hinter sich und der gutherzige Inhaber hat große Probleme mit der gerissenen Konkurrenz, vor allem mit dem schmierigen C.C.. Alex hat einen großen Traum, sie will eine klassische Tanzausbildung an der elitären Shipley Tanzakademie in Pittsburgh. Ihre Freundin Gloria bestärkt sie, sich für ein Vortanzen an der an-
gesehenen Shipley Academy zu bewerben. In der Stahlfabrik hat Nick Hurley, der Sohn des Besitzers, nur noch Augen für Alex und langsam entwickelt sich eine Liebesbeziehung mit einigen Höhen und Tiefen. Nick nutzt seine Kontak-
te und verschafft Alex die Chance ihres Lebens, ein Vortanzen. Alex ist nervös wegen ihrer bevorstehenden Audition und besucht ihre Freundin Hannah, eine Balletttänzerin im Ruhestand, die ihr mit Ratschlägen zur Seite steht.
Gloria erfährt von ihrem Freund Jimmy, dass er plant, alleine nach New York zu gehen, um dort Karriere als Stand-Up-Comedian zu machen. Gloria ist tief ver-
letzt und sie trennen sich. Danach betritt Tess die Bühne und zeigt eine stimm-
gewaltige Interpretation von „I Love Rock n’ Roll“.
Währenddessen überzeugt C.C. Gloria davon, in seinem Chameleon Club zu arbeiten, denn dort hätte sie die Chance wichtige Agenten kennenzulernen, die sie zum Star machen.
Davon nichts ahnend, betritt Alex die Bühne in Harry‘s Bar und tanzt über-
schwänglich – gekrönt von dem obligatorischen Wasserschwall zum Schluss.
Bald begreift Gloria, dass sie statt dem erhofften Ruhm immer mehr in die Abhängigkeit von Alkohol, Kokain und C.C. geraten ist. Jimmy kommt aus New York zurück, wo sein Traum als Stand-Up-Comedian berühmt zu werden rasch geplatzt ist.
Schließlich kommt Alex zum lang ersehnten Vortanzen in der Akademie. Statt mit klassischem Ballett, versucht sie die strenge Jury von ihrem Talent mit einer bemerkenswerten Choreografie zum Titel „Flashdance – What a Feeling“ zu überzeugen. Und einer der Juroren stellt anerkennend fest: „So einen Tanz wie diesen haben wir noch nie gesehen.“

Von der Kinoleinwand auf die Showbühne:
Die aktuelle Musical-Produktion basiert auf dem gleichnamigen Kultfilm der 80er Jahre mit Jennifer Beals in der Hauptrolle. Ein paar feine Adaptionen im Handlungsablauf und mitwirkenden Personen geben der Tourneeproduktion einen frischen Charakter ohne dabei von der Originalfassung abzuweichen. Für die harmonische Bühnenshow sind vor allem ein exzellentes Creativeteam und eine hervorragende Besetzung verantwortlich.

Creativeteam:
Tom Hedley und Robert Cary schrieben das Buch zu „Flashdance – Das Musical“, für die Songtexte zeichnen sich Robbie Roth und Robert Cary verantwortlich. „Flashdance – Das Musical“ wurde um ein paar neu komponierte Songs, die die Geschichte erzählen, aus der Feder von Robbie Roth bereich-
ert. Das Musical wird in deutscher Sprache gespielt, die bekannten Klassiker wie „Flashdance ... What A Feeling“, „Maniac“, „Gloria“ und „I Love Rock'n'Roll“ werden zum Glück in englischer Originalsprache gesungen. Unter der Regie von Anders Albien fügen sich die einzelnen Szenen und Charaktere zu einem harmonischen Ganzen.
Die grandiose Choreografie entstammt den kreativen Ideen von Jennie Widegren. Mit mitreißenden Tanzszenen, unter anderem heiße Revuenummern der Showgirls in Harry's Bar und dem Highlight, wenn Hannah Leser im knappen schwarzen Body und Stulpen durch die Luft wirbelt, gelingt es Jennie Widegren hervorragend zeitgemäße Tanzeinflüsse mit dem Flair der 80er Jahre zu ver-
binden. Das wandlungsfähige Bühnenbild mit neuen, technischen Raffinessen entwickelte Anders Armen. Die aufwendige Bühne bestehend aus einem mehr-
stöckigen Stahlgerüst mit Brücke und riesigen LED-Wänden sorgt innerhalb von Sekunden für Szenen- und Spielortswechsel – von der Stahlfabrik mit lodernden Flammen, Nachtclubs über Alex' oder Hannahs Wohnung bis zum Ballettsaal. Zahlreiche beeindruckende Lichteffekte wurden von Palle Palmé zusammen-
gestellt. Und Oskar Johansson lieferte den passenden Sound zur tollen Show. Musikalische Unterstützung kommt all abendlich von Dirigent Gleb Pavlov und seiner Live-Band hinter der Bühne.

Cast:
Auf der Bühne überzeugt das gesamte Ensemble sowohl stimmlich, als auch darstellerisch und tänzerisch.
In der überaus anspruchsvollen Hauptrolle der quirligen und frechen Alex Owens brilliert Newcomerin Hannah Leser. Sie punktet neben ihrer Bühnen-
präsenz und ihrer klaren Stimme, vor allem mit perfekten Tanzeinlagen. An ihrer Seite spielt der fesche Sasha di Capri die männliche Hauptrolle Nick Hurley, der als smarter Firmensprössling seiner begabten Mitarbeiterin Alex schöne Augen macht. Die Rolle der ehemaligen Balletttänzerin Hannah wird grandios dargestellt von Gitte Hænning. Sie erkennt das Talent von Alex und steht ihr mit Rat und Tat zur Seite und bestärkt sie, niemals ihre Träume aufzugeben. Ihr Musical-Debüt gibt die stimmgewaltige Ann Sophie Dürmeyer als leichtgläubige und naive Gloria, die beste Freundin von Alex und sie fällt auf die falschen Versprechen von Club-Besitzer C.C. herein. Kontsantin Busack verkörpert den tollpatschigen Stand-up-Comedian Jimmy und Freund von Gloria – amüsant! Michael Sattler übernimmt die Rolle des schmierigen Club-Besitzers C.C., der als „König der Unterwelt“ den Damen den Kopf verdreht und schmutzige Methoden nutzt, um sein Ziel zu erreichen. Neben Hannahs resoluter Pflegerin Louise spielt Tanja Rübcke auch die eiskalte Tanzschul-
direktorin Ms. Wilde sehr glaubwürdig. Olivia Kate Ward bringt als sexy Rock-Vamp Tess mit dem Hit „I Love Rock'n'Roll“ die Bühne zum Beben. Glaubhaft verkörpert Joachim Kaiser seinen Charakter des Barbesitzers Harry, der sein Herz am rechten Fleck hat. In weiteren Rollen sind unter anderem Giulia Fabris als Ballerina und Nick’s kühle Sekretärin und Clara Mills-Karzel als Kiki, Kim-David Hammann als Joe, Tobias Berroth als Andy sowie viele weitere tolle Tänzerinnen und Tänzer zu sehen.

Fazit:
„Flashdance – Das Musical“ holt das Lebensgefühl der 80er Jahre wieder zurück auf die Bühne. All jene, denen der „Flashdance“-Film gefällt, werden von dieser Musical-Adaption sicherlich nicht enttäuscht sein. Die emotionale Geschichte rund um eine junge Frau, die alles tut um ihren Traum zu verwirklichen, steckt voller Energie, Power und purer Leidenschaft – genauso wie die Darsteller, die mit Schauspiel, Gesang und Tanz das Premierenpublikum überzeugten. Am Ende der Premiere klatschten alle Zuschauer begeistert mit, als das gesamte Ensemble auf der Bühne der Halle E im Wiener Museums-Quartier stand und den Titelsong „Flashdance … What A Feeling“ sang. Ein toller Premierenabend!

Web-Tipp: Weitere Informationen unter www.flashdance-dasmusical.de
Hannah Leser mit Tänzer Hannah Leser mit Tänzerinnen
Ann Sophie Dürmeyer und Tänzerinnen Hannah Leser und Sasha di Capri
Events