UNISEX - LIFESTYLE, TRENDS & EVENTS
Home Coverstory Horoskop
Partner Site Map Facebook
Kontakt Impressum Datenschutz
Petra Kreuzer, Astrid Golda und Eva D.
EVENT-TOPTIPP:
STEGREIF 2.0 – 3 ENGEL FÜR TSCHAUNER – neues Stegreif Comedy-Stück mit Kultfakto & Gewinnspiel!

Text & Fotos: Andrea Beckert

Wien, 22. Juni 2022. Die altehrwürdige Tschauner Bühne hält auch in diesem Sommer wieder einige neue Highlights für Kulturbegeisterte bereit, wie die neue Stegreif 2.0-Produktion „3 Engel für Tschauner“. Die actionreiche und ausgelassene Stegreif Comedy im schrillen 70er-Jahre Look mit humorvoller Musik feierte einen fulminanten Erfolg am Premierenabend, dem 21. Juni 2022.
Smart, sexy und mutig traten zum ersten Mal die drei reaktivierten Geheimagentinnen Franka, Heidi und Moni (Astrid Golda, Petra Kreuzer und Eva D.) den Kampf gegen die berüchtigten Bösewichte von Wien Max und Dr. E. Moritz Zuckerwerk (Jürgen Kapaun und Thomas Schreiweis) an. Und Fake-Friseur Hansi Blond (Martin Oberhauser) führte ebenfalls Etwas im Schilde.
Bis 23. August 2022 an ausgewählten Tagen ist die heitere Agentinnenkomödie auf der Tschauner Bühne noch zu sehen. Prädikat: Nichts für schwache Lachmuskeln! Zur Fotogalerie (25 Fotos)
Jürgen Kapaun und Thomas Schreiweis Astrid Golda Eva D.
Inhalt:
Der geniale Technikmilliardär Max Zuckerwerk und sein exzentrischer Bruder Dr. E. Moritz samt Katze Schnurrsula haben den „Anti-Grant-Chip“ erfunden, um die unfreundlichen Wienerinnen und Wiener von ihrem Grant zu befreien und ganz Wien zum Besseren macht. Der Countdown zum Stort läuft – 10, 9, 8 ...1. Doch plötzlich kommt ein Fax – ihr Antrag wurde vom Bürgermeister abgelehnt. Die „Zuckerwerk Brothers“ schwören Rache und arbeiten in ihrem Geheimlabor in Ottakring an einem monströsen Verbrechen, ihr Ziel ist es jetzt, alle in der Stadt zu vergiften.
Um die Ottakringer Schurken zu stoppen, reaktiviert der mysteriöse „Mr. Char-
ley Tschauner“ seine drei ehemaligen Geheimagentinnen: Franka Zuckerwerk geborene Franka Trompete, „The Voice“, sie ist kämpferisch, rachsüchtig, sie weiß genau, was sie will, Beziehungsstatus: frisch geschieden. Moni Erbgut, „The Machine“, sie ist schnell, kompetent, nichts bringt sie aus der Ruhe, Be-
ziehungsstatus: verheiratet. Heidi Klumpert, „The Brain“, sie ist blond, smart und unglaublich beweglich, Beziehungsstatus: ledig. Charley hat einen äußerst schwierigen Auftrag für seine drei Engelchen: sie sollen den Chip sicherstellen, umprogrammieren und die beiden Brüder dingfest machen.
Der Frisiersalon „Blondy & Blondy“ dient als perfekt getarnter Stützpunkt ihrer Geheimoperationen zur Rettung von Wien und der Welt. Ganz nach dem Motto „Bei mir werd’s ihr schön“ (im Original von den Andrew Sisters) bringt Hansi Blond seine Kundinnen unter die Trockenhaube. Mit seinen ganz speziellen Geheimwaffen direkt aus dem Forschungslabor – Föhn, Lockenwickler, Spray – rüstet der Friseur die Engel für ihre Mission aus. Dann müssen die Drei noch das anstrengende Trainingsprogramm „Fit mit Hansi“ zu den Klängen von „Eye of the tiger“ absolvieren. Und schließlich bekommen die drei Agentinnen noch Einsatzuniformen – ganz spezielle Tarnanzüge.
Zu dritt arbeiten die Ladys einen Plan aus. Die Täter Max, er ist noch dazu der Ex von Franka, was die Sache erschwert, und Moritz werden anvisiert. Nun muss Franka ihren Ex am Telefon mit „I mecht landen“ (von Maria Bill) um den Finger wickeln, um ihn aus dem Haus zu locken.
Im Frisiersalon Blondy & Blondy wird Max und Moritz klar, dass sie im Haupt-
quartier von Charlies Engel sind – jetzt müssen sie schnell handeln, um ihr Ziel, die Stadt zu vergiften, noch zu erreichen. Apropos Gift – dazu passt perfekt „Toxic“ (von Britney Spears). Hansi, der kein echter Friseur ist, wird von Max und Moritz überwältigt, gefoltert und entführt.
Nach einer ausgiebigen Shoppingtour, „Wir fahren nach Parndorf“ (zur Melodie von „I’m so excited“), gehen die drei sexy Ladys an die Arbeit, um fokussiert und konzentriert ihren Auftrag zu erfüllen.
In ihrem Geheimlabor beginnen Max und Moritz mit der Chip-Umprogrammie-
rung – gute Laune wird formatiert, Fröhlichkeit wird gelöscht – die Umprogram-
mierung wird abgeschlossen.
Nun überschlagen sich die Ereignisse … Heidi wird zum „Bad Guy“ (von Billie Eilish) … während Expertin Moni die Bombe entschärft, diskutiert sie über „Das bisschen Haushalt … sagt mein Mann“ (von Johanna von Koczian) mit ihrem Göttergatten am Telefon … es kommt zu einer wilden Verfolgungsjagd …
Im großen Finale rockt das ganze Ensemble „Wir brauchen kein Antigrant“ (zur Melodie „Dynamite“ von BTS) gemeinsam auf der Tschauner Bühne.

Können die Engel ihre Mission erfolgreich erfüllen? Wird Franka ihr richtiges Ge-
burtsdatum zugeben, um den Tresor zu öffnen? Kann Moni die Bombe recht-
zeitig entschärfen? Wo ist der Chip versteckt? Wer ist der falsche Friseur Hansi Blond wirklich? Die Frage aller Fragen: Nett oder böse? Welche Emotion wird sich in Wien verbreiten? Das alles und noch vieles mehr erfahren Sie bei Ihrem Besuch bis 23. August 2022 an ausgewählten Tagen auf der Tschauner Bühne.

Nur so viel wird an dieser Stelle verraten: Das vom Anti-Grand-Virus infizierte Premierenpublikum machte sich lachend und fröhlich auf den Heimweg. ;-)

Einmal mehr setzt man auf ein kongeniales Team:
Das Leading Team – Petra Kreuzer, Andy Hallwaxx, Thomas Schreiweis – hat den neuesten Bühnenspaß „3 Engel für Tschauner“ hervorragend auf die Bühne gebracht. Petra Fibich-Patzelt schuf ein stimmiges Bühnenbild. Im ersten Teil wurde ihr rosafarbene Frisiersalon „Blondy & Blondy“ inklusive schicker Trocken-
hauben zum Hauptquartier von Charlies Engel. Im zweiten Teil verwandelte sich die Bühne in das futuristische Geheimlabor der „Zuckerwerk Brothers“ – inkl. Katzenparadies für Schnurrsula. Einen wesentlichen Erfolg am Stück hatten auch die stylischen Kostüme von Juergen Christian Hoerl, der vor allem für das
  Petra Kreuzer Martin Oberhauser
Engel-Trio sehr auffällige Rettungsmissionsoutfits für beste Tarnung kreierte. Florian Schäfer unterstützte die hervorragenden Darsteller/innen am Klavier.
Ein hohes Maß an Spielfreude war dem gesamten Ensemble anzusehen. Astrid Golda bekam als Franka Zuckerwerk, Max Zuckerwerk ist ihr Ex, geborene Franka Trompete den Beinamen „The Voice“, denn stimmlich und schauspiele-
risch bereicherte sie als Neuzugang das Ensemble eindrucksvoll. Die vorzüg-
liche Petra Kreuzer spielte Heidi Klumpert – „The Brain“. Mit viel Engagement und Körpereinsatz meisterte sie köstlich witzige Songs spielerisch. Auch die schwungvollen Choreografien lagen in den Händen von Petra Kreuzer. Eva D. hatte als Geschäftsfrau Moni Erbgut, genannt „The Machine“, nur Augen für ihren geliebten Hansi Blond. Großartig war auch ihre Interpretation von „Das bisschen Haushalt … sagt mein Mann“ von Johanna von Koczian, bei dem sie auch Unterstützung vom textsicheren Publikum bekam. Als Spezialistin für Bombenentschärfungen brachte die Powerfrau nichts aus der Ruhe. Als böse „Zuckerwerk Brothers“ konnten Jürgen Kapaun und Thomas Schreiweis ihr komödiantisches Potenzial wunderbar beweisen. Jürgen Kapaun verkörperte nicht nur einen grandios-bösen Max Zuckerwerk mit typischer Merkel-Hand-
haltung, sondern seine stimmlichen und tänzerischen Qualitäten stellten sich als die Überraschung des Abends heraus. Für seine aberwitzigen Tanzeinlagen zu „Toxic“ von Britney Spears erhielt er sogar Zugaberufe und das im ersten Teil! Famos!! Dank seiner exzellenten Mimik und Gestik erwies sich Publikums-
liebling Thomas Schreiweis rasch als Idealbesetzung für den fiesen Dr. E. Moritz Zuckerwerk. Glatze und die typische Bewegung des kleinen Fingers zum Mund waren typische Merkmale für die Anlehnung an die Parodie auf James-Bond-Bösewicht Dr. Evil aus Austin Powers. Seine Angst vor dem Besuch des Frisier-
salons, wo er einst seine Haare verloren hat, und nun eine blonde Langhaar-
perücke fand, die ihn ganz glücklich machte, amüsierte das Publikum beson-
ders. Als Katzenliebhaber präsentierte Moritz voll Stolz das Lied „Katzenklo“ von Helge Schneider und die Zuschauer nutzte wieder die Möglichkeit zum Mitsin-
gen. Und als heimlicher Star zog die (Stoff-)Katze namens Schnurrsula alle Blicke auf sich. ;-) Martin Oberhauser alias Hansi Blond überzeugte in seiner Rolle als Fake-Friseur mit Katzenhaarallergie ebenfalls das Premierenpublikum.

Fazit:
Eine tolle Inszenierung, ein fabelhaftes Ensemble, ein turbulentes und amüsan-
tes Stück mit köstlich humorvoller Musik – das sid die Fakten, warum dieser Stegreif Comedy-Abend beim restlos begeisterte Premierenpublikum noch lange in Erinnerung bleiben wird. Jede Menge Pointen gaben genügend Anlass zum Lachen. Zugaberufe im ersten Teil, tosender Applaus und minutenlange Stand-
ing Ovations am Ende sind Indiz dafür, dass die Stegreif 2.0-Eigenproduktion „3 Engel für Tschauner“, angelehnt an die 70er-Kult-Serie, unbedingt auf die altehr-
würdige Sommerbühne gehört. TOP!

UNISEX-Bewertung:  5 von 5 Punkte

3 Engel für Tschauner
08., 09., 27. & 28.07. / 14., 15., 22. & 23.08.22, Tschauner Bühne

Maroltingergasse 43, 1160 Wien, www.tschauner.at
Petra Kreuzer, Martin Oberhauser, Astrid Golda und Eva D. Petra Kreuzer, Martin Oberhauser, Astrid Golda und Eva D.
Jürgen Kapaun und Thomas Schreiweis Astrid Golda, Petra Kreuzer und Eva D.
Jürgen Kapaun Thomas Schreiweis Thomas Schreiweis, Martin Oberhauser und Jürgen Kapaun
Petra Kreuzer Astrid Golda, Petra Kreuzer und Eva D. Eva D.
Petra Kreuzer, Eva D. und Astrid Golda Martin Oberhauser, Astrid Golda, Petra Kreuzer, Eva D., Jürgen Kapaun und Thomas Schreiweis
Wir verlosen 1 x 2 Freikarten für den 23.08.22!
Machen Sie gleich mit, denn jeder kann die begehrten Tickets gewinnen! Viel Glück!

Senden Sie eine Email mit Ihrem Vor- und Nachnamen und einer Telefonnummer unter der Sie tagsüber erreichbar sind an redaktion@unisex.at, Kennwort: „TSCHAUNER BÜHNE – STEGREIF 2.0 – 3 ENGEL FÜR TSCHAUNER“, Einsendeschluss: 18.08.22, 10:00 Uhr!

Hinweis: Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptieren Sie unsere folgenden Teilnahmebedingungen.

Teilnahmebedingungen & Auszug aus unseren Datenschutzerklärungen:
Die Teilnehmer an Gewinnspielen und Verlosungen stellen uns Ihre personenbezogenen Daten freiwillig zur Verfügung. Die erhobenen Daten, wie Vor- und Nachname, Email-Adresse, Telefonnummer, Mobilnummer und Anschrift, werden streng vertraulich behandelt und ausschließlich zum Zwecke der Durchführung, der Gewinnermittlung und der Gewinnbenachrichtigung verwendet. Die Weitergabe von Vor- und Nachnamen der jeweiligen Gewinner an unseren Kooperationspartner (Veranstalter, Management, Pressebetreuer und Personen an der Abendkassa) ist zur Gewinnabwicklung und zur Hinterlegung der Freikarten an der Abend- bzw. Pressekassa notwendig.
Teilnahmeberechtigt sind Personen ab dem 18. Lebensjahr. Jüngere Personen müssen vor ihrer Teilnahme das Einverständnis des gesetzlichen Vertreters einholen. Die Gewinner werden unter allen vollständig ausgefüllten Einsendungen ausgelost und schriftlich per E-Mail und / oder telefonisch vom Gewinn verständigt. Pro Teilnehmer ist bei einem Gewinnspiel nur ein Gewinn möglich. Die An- und Abreisekosten zu Veranstaltungsorten hat der Gewinner selbst zu tragen. Eine Veröffentlichung der Namen oder des Wohnorts des Gewinners findet nicht statt.
Nach Beendigung des Gewinnspieles werden alle Daten gelöscht, sofern sie nicht aus Gründen der Nachweisbarkeit oder gesetzlicher Aufbewahrungsfristen länger vorgehalten werden müssen.
Wir weisen darauf hin, dass der Umtausch, der Verkauf oder die Weitergabe der Freikarten nicht möglich ist. Es besteht eine Lichtbildausweispflicht bei Abholung der Karten. Bei Absage der jeweiligen Veranstaltungen entfällt der Anspruch auf Freikarten. Eine Barablöse der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Hinweis: Unsere gesamten Datenschutzbestimmungen können Sie hier nachlesen.
Weitere Highlights:
KOMM EIN BISSCHEN MIT NACH ITALIEN – und pack die gute Laune ein!
ZUSTÄND‘ WIE IM ALTEN ROM – ein opulent-heiterer Bühnenspaß im Gewand der alten Römer!
SALON PITZELBERGER – ein neuer lustiger Klassiker auf der Original Stegreifbühne!
TSCHARLEYS TANTE – eine Tante kommt selten alleine!
IM GRAUEN RÖSSL – fröhliches Impro-Theater unter freiem Himmel!
Events