UNISEX - LIFESTYLE, TRENDS & EVENTS
Home Coverstory Horoskop
Partner Site Map Facebook
Kontakt Impressum Datenschutz
  Liebe geht durch den
Magen: Rosa gebratene
Fasanenbrust mit
sämigen Kürbispüree –
für Feinschmecker

Rezept und Foto: Andrea Beckert
Rosa gebratene Fasanenbrust mit sämigen Kürbispüree – für Feinschmecker
Der Fasan gilt unter Feinschmecker als edelstes Federwild und hat von Oktober bis Ende des Jahres Saison. Sein zartes Fleisch und sein feines Wildaroma machen den Fasan zum absoluten Hochgenuss. Es gibt zahlreiche Rezepte mit Fasan: von Suppe, Pastete über gespickte Brust und im Ganzen ge-
braten, Schnitzel bis zu Ragouts.
Schmackhafte Fasanenbrust kom-
biniert mit herzhaftem Kürbis macht dieses Rezept zu einem besonders vorzüglichen Festessen.
  Zutaten für zwei Personen:
Für die Fasanenbrust:
2 Fasanenbrüste (ideal wäre von einer jungen Henne)
ein paar grüne Speckscheiben
2 EL Olivenöl
2 Rosmarinzweige
1 Knoblauchzehe
1 Lorbeerblatt
ein paar Wacholderbeeren

Fürs Kürbispüree:
ca. 400 g orangefleischiger, mehliger Kürbis (z.B. Muskat- oder Butternuss-
kürbis)
1 EL Butter oder Olivenöl
Messerspitze Muskatnuss
etwas Zitronensaft
Wasser zum Kochen

Salz und Pfeffer

Weiters:
Bindfaden, Alufolie

Tipps:
_ Wenn Sie Fasan im Ganzen braten möchten, dann lösen Sie die Brust vor-
her heraus, damit sie nicht trocken wird, denn die Brust hat eine kürzere Garzeit als die Keule.
_ Die Sehnen lassen sich aus den fer-
tigen Keulen mit einer Zange leicht herausziehen.
  Zubereitung:
  1. Für die Beilage Kürbis vorsichtig schälen, waschen, Kerne entfernen und gut abtropfen lassen.
  2. Für die Dekoration Kürbis in ein paar Würfel und 10 Stifte (ca. 10 x 10 x 50 mm Länge) schneiden und in leicht gesalzenem Wasser bissfest (ca. 1 Minute) kochen, herausnehmen und zur Seite stellen. Kochwasser ebenfalls aufheben.
  3. Fürs Kürbispüree Alufolie mit Butter bestrichen, Kürbisfleisch darauf verteilen, zu einem Packerl verschließen und im vorgeheizten Rohr bei 180 °C ca. 30 Minuten weich schmoren.
  4. Kürbis mit einem Handmixer oder Pürierstab fein pürieren, eventuell durch ein feines Sieb passieren. Zum Schluss das sämige Püree mit Muskatnuss, Salz, Pfeffer und Zitronensaft nach Belieben abschmecken.

  5. Für die Fasanenbrust das sorgfältig gewaschene Fleisch gut trocken tupfen, salzen und pfeffern. Dünne Speckseiben um die Fasanenbrüste wickeln und mit Bindfaden befestigen, damit der Speck beim Braten sich nicht löst.
  6. Fasanenbrüste mit Rosmarinzweige, geschälter Knoblauchzehe, Lorbe-
    erblatt und leicht angedrückte Wacholderbeeren in heißer beschichte-
    ter Pfanne mit etwas Olivenöl kurz scharf rundherum anbraten. Die Bratzeit beträgt nur wenige Sekunden, sonst wird das Fleisch trocken.
  7. Fasanenbrüste herausnehmen, zur Seite stellen und immer wieder wen-
    den, damit es gleichmäßig weich und saftig wird.
  8. Währenddessen Backrohr auf 160 °C (Heißluft) vorheizen. Fasanenbrüs-
    te mit Rosmarinzweige, Knoblauchzehe, Lorbeerblatt und Wacholderbe-
    eren in eine feuerfeste Form legen, mit Schmalz (Fett vom Braten) über-
    gießen und für ca. 5 Minuten auf mittlerer Schiene im Backrohr ziehen lassen. Danach Temperatur auf 250 °C erhöhen und 5 Minuten fertig braten, damit der Speck knusprig wird.

  9. Kurz vor dem Servieren warmes Kürbispüree, zum Beispiel mit einem Spritzbeutel, auf einem Teller anrichten, Fasanenbrust auf Kürbisstifte legen und restliche Kürbiswürfel verteilen.
Lifestyle