UNISEX - LIFESTYLE, TRENDS & EVENTS
Home Coverstory Horoskop
Partner Site Map Facebook
Kontakt Impressum Datenschutz
Therzhafte Krenschaumsuppe (Meerrettichschaumsuppe) mit knusprigen Blunzenstangerl (Blutwurststangerl) – cremig & pikant zugleich!
Liebe geht durch den Magen: herzhafte Krenschaumsuppe (Meerrettichschaumsuppe) mit knusprigen Blunzenstangerl (Blutwurststangerl) – cremig & pikant zugleich!
Text & Foto: Andrea Beckert
Diese scharf-würzige Suppe sollten Sie unbedingt an kälteren Tagen pro-bieren! Zur wahren Delikatesse wird die warme Vorspeise mit knusprigen
Stangerl gefüllt mit Blunze (Blutwurst) – nicht nur ideal für Halloween!


Einlagen-Variationen:
Ob deftig mit Fleisch, elegant mit Fisch oder einfach vegetarisch – je nach Be-lieben und persönlichem Geschmack können Sie diverse Variationen der Suppe auf den Tisch bringen, zum Beispiel mit knusprigen Speckwürfel, Schinkenstrei-fen, gerösteten Schwarzbrotcroûtons, geräuchertes Forellen- oder Saiblingsfilet als Einlage sind auch sehr zu empfehlen.
Die Stangerln munden auch mit Leberwurst- und Bratwurstfüllung.

Tipps:
Kren sollte man immer frisch reißen (bzw. reiben), da dieser schnell gräulich wird und sein typisches scharfes Aroma verliert.
Damit die Krenwurzel länger frisch und knackig bleibt, wickelt man den Kren in ein befeuchtetes Geschirrtuch oder Küchenpapier und legt ihn ins Gemüsefach des Kühlschranks. Alte Krenstangen werden zäh und gummiartig.
  Kren (= Meerrettich):
Seine ätherischen Öle treiben seinem Genießer die Tränen in die Augen – trotz-dem ist das Wurzelgemüse sehr beliebt: in Österreich Kren genannt, bei unse-ren deutschen Nachbarn besser bekannt unter Meerrettich. Die Bezeichnung Kren kommt aus dem Slawischen „krenas“ und bedeutet so viel wie „weinen“.
Seine Inhaltsstoffe machen die Krenwurzel mit der gelblichen bis hellbraunen Farbe zu einem sehr gesunden Gewürz. Neben den Senfölen, die das kräftige und scharfe Aroma verleihen, ist er auch reich an Vitamin C, B1, B2 und B6 sowie an den Mineralstoffen Kalium, Eisen, Phosphor, Kalzium und Magnesium. Der Kren wirkt bakterienhemmend und antibiotisch, gilt als Hausmittel bei hartnäckigem Schnupfen, stärkt die Abwehrkräfte, regt den Appetit an und fördert die Verdauung.
Die pfahlförmige Wurzel hat einen festen Platz in der Küche, wenn es darum geht, Suppen, Saucen oder Aufstriche zu würzen. Frisch geriebener Kren wird oft zur deftigen Brettljause, Räucherfisch, Schinken und Frankfurter (Wiener Würstchen) oder als klassische Beilage wie Apfel- oder Semmelkren zu gekoch-tem Rindfleisch gereicht. Kren passt auch gut zu roen Rüben. Das typische Wintergemüse hat ganzjährig Saison!
Zutaten für zwei Personen: Zubereitung:
Für die Krenschaumsuppe:
50 g Butter oder Olivenöl
100 g Zwiebel
20 g Mehl (glatt)
Alternative: 150 g mehlige Erdäpfel (Kartoffeln), geschält und würfelig geschnitten
1/4 l Gemüsefond (Alternative: Geflügel- oder Rindsuppe)
1/8 l Milch
1/8 l Sauerrahm
1/16 l trockener Weißwein
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Muskatnuss oder Kümmel je nach Geschmack
30 g Krenstange (Meerrettich), frisch gerissenen
Ersatz: Oberskren aus dem Glas

Für den Strudelteig:
200 g Mehl (universal)
1/8 l Wasser, ca. 40 – 50°C warm
1 EL neutrales Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl)
Prise Salz
Mehl zum Bestauben
1 Ei zum Bepinseln

Für die Blunzenfülle (Blutwurstfülle)
10 g Butter
20 g Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 g Blunze (Blutwurst)
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Alternative: rote Rübe (rote Bete)
2 mittelgroße rote Rüben
10 g Butter
20 g Zwiebel
Weiters: Auflaufform

Zum Garnieren:
Radieschensprossen oder Schnittlauch
 
  1. Für den Strudelteig Mehl, Wasser, Öl und Salz zu einem glatten Teig vermengen und 10 Minuten kneten, bis sich ein elastischer Teig bildet. Den Teig mit Öl bestreichen und bis zur Weiterverarbeitung mind. 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. Für die Krenschaumsuppe zunächst Zwiebel schälen und klein schneiden.
  3. Die Krenwurzel schälen und anschließend die erste Hälfte fein reißen (reiben).
  4. In einem hohen Topf Butter oder Olivenöl erhitzen, darin Zwiebel glasig rösten.
  5. Mit Mehl stauben, kurz rösten und mit Weißwein ablöschen. Dann mit Fond und Milch aufgießen, den geriebenen Kren zugeben und gut mit einem Schneebesen umrühren, damit sich keine Klumpen bilden.
    Alternative zum Mehl: Erdäpfel schälen, waschen, klein würfelig schneiden, zu den Zwiebel geben, mit Fond und Milch aufgießen und sehr weich kochen.
  6. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf kleiner Flamme ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  7. Die Suppe mit Rahm verfeinern und mit dem Stabmixer fein pürieren.
  8. Restlichen Kren reißen, nach und nach dazugeben, zwischendurch kosten, bis der gewünschte Geschmack erreicht ist. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Prise geriebener Muskatnuss oder gemahlenem Kümmel je nach Belieben pikant abschmecken.

  9. Für die Blunzenfülle in der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden.
  10. In einer Pfanne Butter oder Olivenöl erhitzen, darin Zwiebel glasig anrösten.
  11. Blutwurst enthäuten und klein würfelig schneiden, zur Zwiebel geben, mitrösten, bis die Blunze geschmolzen ist und eine homogene Masse entsteht
  12. Mit Salz und Pfeffer würzen, kurz abkühlen lassen.

    Alternative: rote Rübe (rote Bete)
    Für die rote Rübenfülle waschen, ungeschält in ein feuerfestes Gefäß mit Deckel, zum Beispiel ein gusseiserner Topf oder ein Römertopf, legen und den Deckel daraufsetzen.
    Die Knollen im Ofen je nach Größe rund eine Stunde lang weich garen.
    Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden.
    In einer Pfanne Butter oder Olivenöl erhitzen, darin Zwiebel und Knoblauch glasig anrösten.
    Rote Rüben etwas überkühlen lassen, schälen, mit einer Gabel zerdrücken oder fein reiben.
    Anschließend rote Rübe mit geröstetem Zwiebel vermengen und mit Knoblauch, Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken.

  13. Ein Tuch und ein Nudelholz mit Mehl bestauben, Teig gleichmäßig sehr dünn ausrollen. Nun den Teig mit dem Handrücken von der Mitte ausziehen, bis der Teig hauchdünn ist.
  14. Nun den Strudelteig in ca. 5 x 5 cm große Quadrate schneiden. Die Ränder mit verquirltem Ei bepinseln. Aus je 1 EL von der Blunzenmasse oder der roten Rübenmasse eine gleichmäßige Rolle mit ca. 1 – 2 cm Durchmesser formen und am unteren Ende der Strudelblätter setzen, dann den Strudelteig nach oben zu Stangerln rollen, die Seitenränder zusammendrücken, damit keine Fülle auslaufen kann.
  15. Die Blunzenstangerln in heißem Öl goldgelb und knusprig frittieren, danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.
    Alternative: Sie können die kleinen Stangerln auch im Backofen bei 200 °C Umluft backen. Backblech mit Backpapier belegen. Die Stangerln auf das Backblech legen und mit verquirltem Ei bepinseln und für ca. 15 – 20 Minuten goldbraun backen.

  16. Unmittelbar vor dem Servieren die Suppe nochmals erwärmen und mit einem Pürierstab aufschäumen. (Die Suppe darf nicht mehr aufkochen.)
  17. Die Krenschaumsuppe sofort in vorgewärmten Tellern oder Gläser anrichten, mit Radieschensprossen garnieren und mit knusprigen Blunzenstangerln separat servieren.
Lifestyle