UNISEX - LIFESTYLE, TRENDS & EVENTS
Home Coverstory Horoskop
Partner Site Map Facebook
Kontakt Impressum Datenschutz
Liebe geht durch den Magen:
Sektgelee mit Zitrusfrüchten – einfach himmlisch!

Rezept & Foto: Andrea Beckert

Man kann auf unterschiedliche Art und Weise Vitamine zu sich nehmen. Mit dieser Nachspeise geht das besonders gut und einfach. Eigentlich würde das köstliche Sektgelee mit Zitrusfrüchten ein paar Tage im Kühlschrank halten, doch die Erfahrung zeigt, dass das himmlische Dessert viel schneller "verschwindet". ;-)
Sektgelee mit Zitrusfrüchten – einfach himmlisch!
Zutaten für 2 Personen:   Zubereitung:
1/2 Limette
1/2 Grapefruit (weiß oder pink)
2 Orangen
2 cl Holunderblütensirup
250 ml Sekt (Trocken)
4 – 5 Blatt Gelatine

Weiters:
Klarsichtfolie
2 Patisserieringe
2 Gummiringe

Für die Schokoladen-
dekoration:

ca. 50 g zartbitter Kuvertüre
2 Streifen Klarsichtfolie
ein paar schöne essbare Blätter, z.B. von Melisse oder Lorbeer
  1. Für das Sektgelee Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  2. Limette, Grapefruit und Orangen schälen, die Filets vorsichtig heraus-
    schneiden und klein würfelig schneiden. Den Fruchtsaft auffangen.
  3. Etwa 100 ml Sekt erhitzen, darin die gut ausgedrückte Gelatine auf-
    lösen und mit restlichem Sekt, Zitrusstücken, Fruchtsaft und Holunder-
    blütensirup vermengen.
    Tipp: Wenn Sie das Sektgelee in Gläser füllen, dann genügen 4 Blatt Gelatine. Falls Sie das Sektgelee in Portionen schneiden möchten, dann sollten Sie 5 Blatt Gelatine verwenden.
  4. Jeden Patisseriering auf einer Seite mit Klarsichtfolie und Gummiring ver-
    schließen. Die Innenseite der Patisserieringe mit einem Streifen Klarsicht-
    folie auslegen. Dann lässt sich das Sektgelee leichter herauslösen.
  5. Zitrusfrüchte-Sektgelee in die Patisserieringe oder Gläser füllen. Zum Gelieren für 4 bis 6 Stunden kühl stellen.

  6. Für die Schokoladendekoration die Kuvertüre schmelzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, dabei immer wieder umrühren, da-
    mit sich keine Klumpen bilden.
  7. Klarsichtfolienstreifen je nach Größe der Ringe vorbereiten (die Streifen sollten um ein paar Zentimeter länger als der Umfang sein). Die ge-
    schmolzene Kuvertüre auf einer Seite beginnend und je nach Umfang der Ringe auftragen. Warten bis die Kuvertüre wachsweich ist (sie sollte nicht mehr flüssig, jedoch auch noch nicht fest sein).
  8. Sektgelee aus den Ringen lösen und den Schokoladenstreifen leicht andrücken. Sektgelee bis zum Servieren (mind. 1 Stunde) kühl stellen.

  9. Für die Schokoladeblätter Blätter waschen, auf einer Seite durch die flüssige Schokolade ziehen, mit der Schokoladenseite nach oben auf ein Brett legen und in den Kühlschrank stellen. Wenn die Schokolade fest ist, die Blätter vorsichtig von der Schokolade lösen.
    Tipp: Knicken Sie zuerst vorsichtig den Stiel, dann löst sich das Blatt meistens ganz leicht von der Schokolade.
    Alternative: Sie können mit der flüssigen Schokolade beispielsweise auch ein Gitter oder ein Herz zeichnen und dieses dann auf das Sektgelee legen.

  10. Anrichten:
    Vor dem Servieren die Klarsichtfoliensteifen ablösen, Sektgelee mit Schokoladeblatt dekorieren und sofort genießen.
Lifestyle