UNISEX - LIFESTYLE, TRENDS & EVENTS
Coverstory Horoskop E-Card
Abonnement Partner Presse
Site Map Kontakt Home
 
BLUMENSPRACHE: SONNENBLUME – Sonnenschein fürs Herz!
Text & Fotos: Andrea Beckert

Wenn Sie Sonnenblumen geschenkt bekommen, dann will „Mann“ Ihnen damit sagen: Du bist die Sonne in meinem Herzen!
Die Sonnenblume wendet sich bekanntlich stets der Sonne zu und ist auch das Symbol für Dankbarkeit. Ohne die Sonne würde es kein Leben geben, oder mit Worten aus der Blumensprache: ohne deiner Liebe kann ich nicht leben.

In der Malerei diente die Sonnenblume oft als Motiv und inspirierte schon Vincent van Gogh, Gustav Klimt und Egon Schiele zu ihren Meisterwerken. Auch heute noch ist diese Blumenart wegen ihrer großen Vielfalt sehr beliebt und tritt in wirklich unterschiedlichsten Formen in Erscheinung: als Zwerg- oder Riesenpflanze, eintriebig oder verzweigt, mit großen oder kleinen, gestreiften oder einfärbigen Kernen und mit Blütenblättern in allen erdenklichen Gelb-, Orange-, Rot- und sogar Brauntönen. Sonnenblumen eigenen sich optimal für Tisch- oder Bodenvase, sowie Gestecke.

Tipp: Wollten Sie Ihrer Arbeitskollegin oder Sekretärin schon immer eine kleine Aufmerksamkeit schenken? Sonnenblumen sind da genau richtig! Auf dezente Art drücke Sie Ihre Dankbarkeit aus ohne dabei aufdringlich zu wirken, und die Arbeit macht mit einem strahlenden Lächeln auch gleich viel mehr spaß. Eine Investition, die sich sicher lohnt!

Übrigens: Sonnenblumen finden auch auf kulinarischen (Kerne, Öl, Topin-ambur) und medizinisch Gebieten, sowie in der Kosmetik Verwendung.
Bedeutung der Farben:
Gelb: Kraft und Offenheit, aber auch Eifersucht
Orange: Kraft, Ausdauer, Ehrgeiz und Wärme
Rot: Liebe, Kommunikation, Lebensfreude, Ro-mantik, Energie und Tatendrang

Blumenhoroskop
Sonnenblume: 24.08. – 02.09.: In dieser Zeit Ge-borene zeichnet ein solider, schöpferischer Cha-rakter aus. Sie sind ordentlich, fleißig, genau, aber nie langweilig. Kritik zählt zu ihren Hobbys: sowohl anderen als auch sich selbst gegenüber.

Feng Shui
Sonnenblumen wenden sich nach der Sonne, daher fällt der Schatten hinter sie. Ohne Erde wächst kein Saatgut. Es ist das Element der Mutter, Kun 2, des Lichtes und der Kreativität. Es widerspiegelt das Sonnengeflecht um den Bauchnabel, die Milz und die Gebärmut-ter. Die Trigramme des Nordostens, Ken 8, der Berg und der inneren Mitte, Tai-Chi 5.
Rezept-Tipp: Saiblingszopf und Sonnenblumensprossen-Erdäpfelsalat – eine wohlschmeckende Variante
Sinn & Sinnliches