UNISEX - LIFESTYLE, SINGLES & EVENTS
Coverstory Horoskop E-Card
Abonnement Partner Presse
Site Map Kontakt Home
Stefan Haider EVENT-TOP-TIPP: STEFAN HAIDER –
Pointen bis zum Abwinken!

Text und Fotos: Andrea Beckert

Es gibt Neues vom coolsten Reli-Lehrer unter den Kleinkünstlern: Stefan Haider feierte am 22. September im Kabarett Niedermair die um-
jubelte Premiere seines achten Soloprogramms „Free Jazz“ (Regie: Nadja Maleh).
Neben seiner Kabarettkarriere ist Stefan Haider auch als Religionslehrer aktiv. Und diese zweigleisige Kombination ist einzigartig und optimal für sein kurzweiliges Programm.
Lachen bis zum Abwinken können Sie bei bio-
grafischen Geschichten und Themen, die den Herr Lehrer mit dem humorvollen Zugang zu Religion persönlich interessieren. Seine Her-
zensthemen sind Werte, Bildung, Bibel, Liebe, Freiheit, gesunde Ernährung und glutenfreie Oblaten. Der Kabarettist und Religionslehrer im Brotberuf erzählt aus seiner Schulzeit, be-
antwortet die Frage, ob Englisch oder Latein sinnvoller ist und gibt pädagogisch wertvolle Praxistipps. Während er sich selbst am E-Bass begleitet können alle noch etwas lernen.
Weiter zu ein paar Bühnen-Impressionen ...
Stefan Haider
Dieses Programm ist Gott sei Dank sehr lustig! Halleluja!
Natürlich können Sie zwischen Kabarettabend und Freizeit frei wählen. Zugegeben, das ist harte Konkurrenz. Und es steht Ihnen frei, ob Sie diesen Bericht lesen, sich von Argumenten, kurzen Auszügen und positiver Kritik überzeugen lassen. Als Kabarettist und Religionslehrer im Brotberuf ist Stefan Haider da gleich doppelt gefordert, die Aufmerksamkeit seines „Publikums“ auf sich zu ziehen. Schüler können sich vom Unterricht abmelden und im Kabarett muss man für den Spaß auch noch freiwillig Geld bezahlen. Mit viel Herzblut und Leidenschaft hat der gebürtige Steirer einen humorvollen und kurzweiligen Abend kreiert, der jeden „Oder-doch-lieber-Freizeit-Test“ besteht. Wer lieber seine Freizeit zu Hause verbringt, der verpasst eine rekordverdächtige Anzahl an Pointen, einen groovenden Sound und viele Basics, die vor allem Mann im täglichen Leben helfen. Wir schlagen vor, gönnen Sie sich einen lustigen Abend im Kabarett, zum Beispiel von und mit Stefan Haider. Danach werden auch Sie sagen: Dieses Programm ist sehr lustig! Halleluja!
Mit „I am a Sex Machine“ als Arbeitstitel und erste Nummer des Programms begann Stefan Haider im heurigen Sommer mit der Arbeit an seinem achten Soloprogramm. Das Thema „Sex“ kommt immer gut an, weiß Haider aus eigener Erfahrung. Zustimmung bekam er, nach eigenen Angaben, von seiner Frau, die ihm aber empfahl, auch Themen zu wählen, bei denen er sich sicher ist. – Der erste Lacher inner-
halb der ersten Minute – das ist rekordverdächtig!

Dieser Sommer geht für den Kabarettisten in die Ge-
schichte ein, als wir beinahe Fußball-Europameister geworden wären. Jedenfalls ist uns der Trostpreis „Euromeister der Herzen“ sicher. Ganz lässig streut der Religionslehrer ein Zitat ein: „Jesus hat schon gesagt: Die Letzten werden die Ersten sein.“ – Sein Wort in Gottes Ohr! ;-)

Auch über die neue Regierung mit neuem Stil freut er sich und ist begeistert, dass er dreimal zur Bundespräsidentenwahl gehen darf. Es geht doch nichts über positiv nach vorne schauen, immerhin ist das die richtige Richtung!

Musik ist inspirierend, das dachte sich auch der „Goldener Kleinkunstnagel“-Gewinner (2005). Als er das Album von Ornette Coleman aus dem Jahr 1961 mit dem Titel „Free Jazz“ hörte, war ihm klar, das ist der ideale Programmtitel. Auf der für damalige Zeiten bahnbrechenden Langspielplatte, welches man eigenhändig umdrehen müsste, improvisieren acht Musiker 37 Minuten lang völlig frei – wie Mozart nur andere Töne. Im Free Jazz kann man nichts übern, genauso wenig wie bei der Arbeit, im Job oder in einer Beziehung (das Duo ist jetzt eine Trio, nur er weiß es nicht). Jeder braucht seine Freiheit, ist Stefan Haider überzeugt. Als Religionslehrer zieht er sich zum Unterrichten seriös an, doch was er darunter trägt, kann ihm niemand vorschreiben (z.B. Leopardenstring). Leben, Geschichte, Universum sind eine riesige Improvisation. Leben ist live. Die Welt ist kompliziert. Improvisieren ist das Gebot der Stunde. Darum heißt das neue Programm „Free Jazz“.

Nachdem der Titel des Programms geklärt ist, folgt ein Zitat aus der Bibel: „Erschaffung der Welt: Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde, danach sprach Gott: Es werde Licht.“ Mit anderen Worten, Gott hat die ganze Welt im Dunkeln erschaffen. Das ist beein-
druckend, denn selbst für die einfachsten Tätigkei-
ten brauchen wir Licht, ein Chirurg muss beispiels-
weise auch keinen Blinddarm im Dunklen operieren, auch wenn „Blind“ im Wort steckt.
Als Optimist sieht Haider in jedem Menschen das Gute oder in der Person vor ihm in der Supermarkt-
kasse-Schlange Jesus oder Buddha. Während der Kabarettist auf der Suche nach dem Bibelcode ist, entdeckte er seinen eigenen Bibelcode: Stefan geil.

Besonders gerne erzählt Haider Anekdoten aus seiner Schulzeit und liefert gleich schlagfertige Argumente für Schüler bei Prüfungen. Fragen vom Lehrer beantwortete er gerne mit den Worten:
„Das weiß ich nicht. Zu meiner Verteidigung, das interessiert mich nicht.“ ;-)

Und dann kommt eine kluge Frage vom Herrn Lehrer: „Werden Menschen bzw. Schüler dadurch besser, wenn man ihnen sagt, dass sie deppert sind?“ Richtig, Lehrer machen einen wichtigen Job und müssen ständig an ihren Sympathiewerten arbeiten. „Bildung führt zu mehr Toleranz, Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, Wohlstand, Gesundheit. Bildung ist unser wichtigstes Gut.“, so Stefan Haider.

In der Bildungsfrage plädiert Haider für eine Matura für alle 18-jährigen und ist für mehr Individualität und Freiheit für die persönliche Entwicklung. „Es gibt kein unnötiges Wissen, und es müssen nicht alle alles wissen", meint der sympathische Lehrer. Humorvoll und spannend zugleich sind seine Aus-
schweifungen und Lösungen rund um die Zentral-
matura. Weiters stellt er die Frage: „Was soll man in der Schule lernen? Wie sinnvoll Englisch statt Latein und Altgriechisch heute ist, bemerkt man daran, wenn die blitzgescheite Generation mit humanis-
tischer Bildung, beliebte, dafür textlich suboptimale Lieder, wie zum Beispiel „Yesterday“ für die Hoch-
zeit seiner Tante oder „Halleluja“ von Leonard Cohen für den Jugendgottesdienst, aussucht, frei nach dem Motto: .„Wird schon passen.“

Außerdem beschäftigt er sich auch mit anderen wichtigen Traditionen und Werte, wie zum Beispiel Maibaum umschneiden und Freibier.

Zugegeben, danach brauchen Ihre Lachmuskeln erstmal eine Erholungspause!

Das Programm geht mit einer wichtigen Erkenntnis weiter: Sex ist nicht das Wichtigste, es gibt so viele Sachen, die sind viel, viel wichtiger als Sex. – „Ist Ihnen schon etwas eingefallen, oder brauchen Sie noch Zeit zum Nachdenken?, fragt Haider sein Publikum. ;-))

Nachdem die tollen Traditionen rund ums Heiraten und warum ein Mixer nicht auf die Geschenkliste für Weihnachten gehört ausgiebig besprochen wurden, geht es mit bewehrten Basics, was Mann sagen darf bzw. was er lieber nicht sagen sollte weiter. Bei den folgenden Beispiel entpuppt sich der Kabarettist als wahrer Frauenversteher: Ja: „Du bist ein Geschenk des Himmels.“ Nein: „Wie der Hagel.“ Ja: „Plötzlich bist Du in mein Leben hereingeschneit.“ Nein: „Leider hab ich noch Sommerreifen.“ Ja: „Für Dich ist mir nichts zu teuer.“ Nein: „Es sollte nicht mehr als ein Mixer kosten.“ Auch auf die Fangfrage „Wer gefällt Dir besser, Heidi Klum oder Juliet Roberts?“ hat er einzig richtige Antwort. Mann sollte Frau tief in die Augen schauen und antworten: „Du!“ Und natürlich ist er der gleichen Meinung wie seine Frau: „Das ist eine großartige Meinung, die Du hast, die nehmen wir.“ So knackt er den Sympathie-Jackpot!! Wozu eine weitere Meinung, wenn Frau eh schon eine hat. Großartig!!
Stefan Haider erklärt an Hand vom persönlichen Beispiel wie man die Liebe im Kino frisch halten kann und hinterfragt kritisch seine Lieblingsszene in „Pretty Woman“.

Im Laufe des Abends zeigt er (s)eine Strategie, wie sich Kinder am effektvollsten gegen Füchse mit Tollwut verteidigen können und beantwortet die Fragen: „Wie kann man ein gutes Leben führen? Wie kann man ein guter Mensch sein?“ Stellt sich nur die Frage: Ob man ein guter Mensch auch sein will. ;-)
Und kann man mit Musik die Welt retten?“ Umwelt-
schutz ist auch für den Religionslehrer interessant, wenn er nicht gerade Weintrauben aus Chile im Frühjahr isst. Schließlich kommt er zur Erkenntnis: „Die Welt retten ist eine schwierige Sache.

Nachdenklich stimmt die Frage: „War das Leben früher wirklich besser, wie 90 % der jungen, undank-
baren Leute behaupten und Jugendliche in der Christusstatue Conchita Wurst sehen?“

Auf der Kabarett-Bühne spricht er auch über seine unvergesslichen Erfahrungen als der 13-jährige Stefan als Bassist in der Kirchenband bei der älteren Pfarrjugend (5:00 Uhr Teeparty, Eintritt ab 16 Jahre) mitspielen durfte, über seine erste große Liebe (Maria), und Magenauspumpen beeindruckender war als die Schule. Mit 13 war er keine Sexmaschine sondern ein Sexkraftwerk – leider nicht am Netz. ;-))

Zum Schluss zeigt Stefan Haider noch einmal seinen ganzen Humor, wenn er sein musikalisches Free-Jazz-Resümee zieht.

Während der Zugabe beantwortet Stefan Haider noch die Frage: „Was kann ich eigentlich aus der Schule mitnehmen?“ Und an Hand von einem päda-
gogisch wertvollen Lehrbeispiel erklärt er, warum schöne Frauen an den Lippen von hässlichen Männern hängen und wie man Kinder zum Lernen motiviert – davon können auch noch Eltern lernen.

Dieses und noch vieles mehr erfahren Sie in der Vorstellung. Und so nehme ich mich hier und jetzt die Freiheit eine Empfehlung auszusprechen: Schauen Sie sich das an!!

Fazit:
Die Gunst und die Aufmerksamkeit des Publikums am Premierenabend war ihm garantiert. Die Gäste mochten seine Texte und seinen Humor. So viel Applaus zwischen den Pointen war schon lange nicht mehr zu hören und am Ende forderte das Publikum die obligatorische Zugabe ein – etwas, was in der Schule wohl eher selten der Fall sein dürfte. Für Stefan Haider und sein Soloprogramm „Free Jazz“ gibt es eine nicht nur unter Religionslehrern beliebte Benotung: Sehr gut! – Bitte weitermachen!

Tipp: Weitere Informationen und Termine finden Sie in unserem Eventkalender und auf der Künstler-
Webseite www.stefanhaider.com.
Stefan Haider Stefan Haider Stefan Haider
Events